Bachelor
«Cam» über Lorenzo: «Wenn er mich küsst, habe ich ein Kribbeln im Bauch»

Die Gewinnerin der Kuppelshow «Der Bachelor», Corinne Müller, ist total happy. Lorenzo Leutenegger, der sie erwählt hat, sei ein ganz toller Mann. Und Cam ist schwer verliebt. «Wenn er mich küsst, habe ich ein Kribbeln im Bauch», sagt sie.

Michael Hugentobler
Merken
Drucken
Teilen
Bachelor Lorenzo und Kadidatin Cam: Ist es wahre Liebe?

Bachelor Lorenzo und Kadidatin Cam: Ist es wahre Liebe?

zvg/3+

Sind Sie in Lorenzo verliebt?
Corinne Müller: Ich muss sagen, wenn er mich küsst, habe ich ein Kribbeln im Bauch und das bekommt man nicht einfach so. Seit dem Ende des Drehs im September haben wir uns kaum noch gesehen, da wir so viel um die Ohren hatten. Zudem durften wir uns nicht öffentlich sehen lassen. Jetzt kommt die Zeit, wo wir uns kennenlernen und darauf freue ich mich.

Ist es echte Liebe?
Ich habe Schmetterlinge im Bauch, und das ist nicht gespielt, das ist absolut echt. Wenn nichts zwischen uns wäre, würden wir dazu stehen. Wir freuen uns beide, endlich in der Öffentlichkeit spazieren zu gehen. Das ist ein Megafeeling.

Wie geht es jetzt weiter mit euch beiden?
Wir sehen uns auf jeden Fall weiterhin und machen miteinander ab. Wir werden auch Weihnachten zusammen feiern.

Was für ein Mann ist Lorenzo denn?
Ein ganz toller Mann. Er gibt mir das Gefühl von Sicherheit. Ich hatte mal eine 10-jährige Beziehung und wenn ich ein Problem hatte, rief ich nicht meinen Freund an, sondern meinen Vater. Jetzt würde ich als erstes Lorenzo anrufen.

Haben Sie noch Kontakt zu Ihrer Hauptkonkurrentin Rachele?
Wir verstehen uns sehr gut. Aber ich habe zu allen Teilnehmerinnen noch Kontakt. Es haben sich während dem Dreh richtige Freundschaften gebildet. Wir gehen viel miteinander in den Ausgang und verstehen uns super. Den besten Draht habe ich zu Estelle, auf Ko Samui hatten wir es super zusammen und auch heute noch.

Corinne Müller kam am 12. Mai 1987 in Vordemwald AG zur Welt. Bild: Snemelk Elknert
9 Bilder
Noch im Kleinkindalter zogen die Eltern nach Gretzenbach SO, wo sie mit einem älteren Bruder aufwuchs. Bild: Snemelk Elknert
Das ist die Aargauerin, die dem «Bachelor» den Kopf verdrehen soll.
«Ich war stundenlang im Wald.« Bild: Joel Cartier
Die Naturverbundenheit ist bis heute geblieben. Bild: Joel Cartier
Mit 16 begann sie als Model zu arbeiten.
Zwar bin ich mit 166cm ein bisschen zu klein, aber das hat meine Auftraggeber lustigerweise noch nie gestört.»
Ihr Herz aber gehört der Schauspielerei. Deshalb steckt sie ihr Honorar in privaten Schauspielunterricht.
Und gilt als heisse Favoritin für die Eroberung des «Bachelor». Die Sendung wird heute Abend um 20.15 Uhr auf 3+ ausgestrahlt.

Corinne Müller kam am 12. Mai 1987 in Vordemwald AG zur Welt. Bild: Snemelk Elknert

Hat sich das Mitmachen beim Bachelor gelohnt?
Auf jeden Fall, besonders auf der persönlichen Ebene. Es war eine tolle Zeit, von der ich mein Leben lang werde zehren können. Und das beste ist natürlich, dass ich einen tollen Mann kennen gelernt habe.

Was war der schlimmste Moment?
Emotional an die Grenzen ging ich in der letzten Rosennacht in Paris. Einerseits war die Ungewissheit, wen Lorenzo wählen wird, andererseits war es das Ende der einmonatigen Drehzeit und alle wussten, dass diese schöne Zeit jetzt fertig ist.

Hat der Auftritt Ihre Karriere als Schauspielerin beflügelt?
Bis jetzt nicht. Aber aus diesem Grund machte ich nicht bei der Sendung mit. Ich machte mit, da es eine romantische Serie mit Niveau ist. Dazu kam, dass ich solo war. Und ich bin ein Mensch, der gerne neues wagt und aus dem Alltag ausbricht. Ich machte es also nur für mich.