TV-Serie
Asylthema im Krimi: Der Schweizer «Tatort» wird politisch

In Zukunft sollen Schweizer Ausgaben des «Tatort» vermehrt politisch relevante Themen aufnehmen. Bei den nächsten Folgen «Verfolgt» und «Schutzlos» wird Asyl zum Thema.

Drucken
Der zweite Luzerner «Tatort»-Krimi
5 Bilder
Dreharbeiten zum neuen Schweizer «Tatort»-Folge «Skalpell»
Stefan Gubser und Sofia Milos Wurde von der Kritik total verrissen: Stefan Gubser als Ermittler Reto Flückiger und Sofia Milos als Austauschkommissarin Abby Lanning. SRF
Portrait des Schweizer Schauspielers Stefan Gubser (Archiv) Setfan Gubser, der Schweizer George Clooney?
An sie kommen sie nicht ran: Sie sind die beliebtesten "Tatort"-Ermittler: Axel Prahl alias Frank Thiel (rechts) und Kollege Jan Josef Liefers alias Professor Karl-Friedrich Börne (Archiv)

Der zweite Luzerner «Tatort»-Krimi

Keystone

„Es ist der Wunsch des Schweizer Fernsehens, politisch relevante und brisante Themen zu bringen“, sagt Hauptdarsteller Reto Flückiger gegenüber der „Schweiz am Sonntag“. Bisher konzentrierte sich der Schweizer «Tatort» auf allgemeine gesellschaftliche Themen.

Im kommenden Schweizer „Tatort – Verfolgt“ wird erstmals ein aktuelles Schweizer Politthema aufgenommen. Dabei soll es nicht bleiben. Schon am 10. September ist Drehstart für den „Tatort – Schutzlos“, der im Asylwesen spielt.

Weiter will das Schweizer Fernsehen den beiden Ermittlern Reto Flückiger (Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) ein schärferes Profil geben. „Mit jeder Folge bekommt Flückiger mehr Kontur und Tiefe», sagt Bereichsleiter Urs Fitze. Gerade seine «zurückhaltende Art und seine schweizerische Bodenständigkeit» bietet laut Fitze ein «grosses Identifikationspotenzial. „Uns interessieren die privaten Geschichten der Ermittler, und sie werden in kommenden Folgen wieder mehr Platz einnehmen», verspricht Fitze.

Sommerpause bei «Tatort» endlich vorbei

Fast drei Monate mussten Krimifans ausharren. Heute Sonntag gibt es endlich wieder eine Tatort-Erstausstrahlung. Die Kollegen Eisner und Fellner aus Österreich bekommen es in der Folge "Paradies" mit rüstigen Rentnern in der Steiermark zu tun, die ein lukratives Geschäftsmodell für sich entdeckt haben. Wie sehr es sich lohnt, einzuschalten, lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten