Film
«Mank», «The Father», «The Trial of the Chicago 7»: Die Nominierten für die Golden Globes sind bekannt

Die Auslandpresse in Hollywood hat ihre Favoriten in 25 Film- und TV-Kategorien bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 28. Februar statt.

Merken
Drucken
Teilen
Gehört zu den Favoriten: Der Netflix-Film «Mank».

Gehört zu den Favoriten: Der Netflix-Film «Mank».

Bild: Netflix

(dpa) Die Filmbiografie «Mank» zählt mit sechs Nominierungen zu den Favoriten im Rennen um die Golden Globes. Auch der Gerichtsthriller «The Trial of the Chicago 7», das Familiendrama «The Father» und das Road-Movie «Nomadland» haben mehrere Gewinnchancen.

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am Mittwoch bekanntgegeben.

Corona führt zu Verschiebungen bei den Oscars und Golden Globes

Zu den Schauspielern, die auf einen Globe hoffen können, zählen unter anderem Anthony Hopkins, Sacha Baron Cohen und Frances McDormand.

Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel sollen am 28. Februar verliehen werden. Die Komikerinnen Tina Fey und Amy Poehler moderieren die Show. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten.

Traditionell ist die Globe-Gala Anfang Januar der Auftakt der Filmpreis-Saison, die mit der Oscar-Show zwei Monate später ihren Höhepunkt feiert. Wegen der Corona-Pandemie wurden beide Preisverleihungen verschoben, die Oscars sind nun für Ende April geplant.

Und das sind die Nominierten in den wichtigsten Kategorien:

Bestes Filmdrama- «The Father»
- «Nomadland»
- «Mank»
- «The Trial of the Chicago 7»
- «Promising Young Woman»

Beste Komödie/Musical
- «Borat Subsequent Moviefilm»
- «Hamilton»
- «Music»
- «Palm Springs»
- «The Prom»

Bester Schauspieler Filmdrama
- Riz Ahmed («Sound of Metal»)
- Chadwick Boseman («Ma Rainey’s Black Bottom»)
- Anthony Hopkins («The Father»)
- Gary Oldman («Mank»)
- Tahar Rahim («The Mauritanian»)

Beste Schauspielerin Filmdrama
- Viola Davis («Ma Rainey’s Black Bottom»)
- Andra Day («The United States vs. Billie Holiday»)
- Vanessa Kirby («Pieces of a Woman»)
- «Frances McDormand («Nomadland»)
- Carey Mulligan («Promising Young Woman»)

Bester Schauspieler Komödie/Musical
- Sacha Baron Cohen («Borat Subsequent Moviefilm»)
- Dev Patel («David Copperfield – Einmal Reichtum und zurück»)
- Andy Samberg («Palm Springs»)
- Lin-Manuel Miranda («Hamilton»)
- James Corden («The Prom»)

Beste Schauspielerin Komödie/Musical
- Maria Bakalova («Borat Subsequent Moviefilm»)
- Kate Hudson («Music»)
- Michelle Pfeiffer («French Exit»)
- Rosamund Pike («I Care a Lot»)
- Anya Taylor-Joy («Emma»)

Bester nicht-englischsprachiger Film
- «Der Rausch» (Dänemark)
- «La Llorona» (Guatemala)
- «Du hast das Leben vor dir» (Italien)
- «Minari» (USA)
- «Wir beide» (Frankreich)