Zum neunten Mal versammelt das Hip-Hop- und Rap-Festival Make The Hood Look Good diesen Freitag internationale und nationale Künstler des Sprechgesangs auf der Pferderennbahn im Aarauer Schachen. Die Veranstalter lassen auch dieses Jahr wieder die besten Pferde aus dem Stall, die die Szene zu bieten hat. Es gelang, eine Mischung aus nationalen und internationalen Musikern, Newcomern und etablierten Grössen zusammenzubringen.

Aus der Schweizer Zucht

Der Lenzburger Altega gehört zu den aufstrebenden Newcomern der Rapszene. Mit Songs wie «Crudo» oder «Nie z’fride» stellt er seine starken Mundarttexte unter Beweis. Der Zofinger 24Dias, mit bürgerlichem Namen Benji Häberli, präsentierte diesen Frühling seine erste EP «Planet Paradise». Der junge, aber bereits erfolgreiche Rapper war am diesjährigen Bounce Cypher von SRF Virus vertreten – eine Live-Rap-Session, an der die besten Schweizer Rapper im Radio-Studio auftreten.

Les ist der dritte Schweizer im Bunde, der am 2. Juni in Aarau auf der Bühne steht. Im April erschien sein neues Album «5K», auf dem er beweist, warum die Schweizer Rapszene sich seinen Namen notieren sollte. Die Bühne teil er sich mit Lirik. Der Aarauer veröffentlichte Anfang Mai sein neustes Werk «MANA». Die Aargauer Sektion bekommt Berner Verstärkung: Das Duo Kaiser&Dimitri, eine etablierte Grösse des schweizerdeutschen Rap, war früher unter dem Namen Hobbitz bekannt. Sie werden vom Aargauer Hans Nötig begleitet, der auch schon bei ihrer Plattentaufe Anfang Februar Support Act war.

Die internationale Garde

Nebst den Schweizer Highlights, die sich vor den internationalen Acts keinesfalls verstecken müssen, stehen Dilated Peoples, Smif’N’Wessun und Kool Savas als Hauptacts im Programm. Letzterer gilt als der King of Rap, mit seiner über 20-jährigen Erfahrung im Business kann er auf etliche Erfolge zurückschauen. Der Berliner hat die deutsche Rapszene entscheidend geprägt, seine Konstanz im Business spricht für seine Extraklasse. Mit seinem Album «Märtyrer» (2014) positionierte er sich auf Platz eins der Schweizer Charts. Die Kalifornier Dilated Peoples haben sich vor allem in der Untergrund-Hip-Hop-Szene einen Namen gemacht. In der breiten Öffentlichkeit fielen sie 2004 mit dem Song «This Way» auf, eine Kollaboration mit Kanye West. Die Besucher können sich auf zehn extraklassige Liveacts aus dem In- und Ausland freuen.

Aarau, Fr., 2. Juni, 18.00, Pferderennbahn.