Das absurde Drama eines Musiklehrers kommt am Freitag ins Palace

Connan Mockasin ist musikalisches Multitalent und Filmemacher. Diesen Freitag spielt er mit seiner Band im Palace St. Gallen und zeigt vor dem Konzert den ersten Teil seines fünfteiligen Melodramas.

Philipp Bürkler
Merken
Drucken
Teilen

«Mein Sex-Soundtrack ist updated», schreibt jemand auf YouTube als Kommentar zum neuesten Video, dem fast neun Minuten langen «Charlotte’s Thong» von Connan Mockasin. Ein anderer Kommentator sieht in Connan Mockasins Sound nicht nur die ideale musikalische Hintergrundbegleitung während des Sex, sondern sieht darin sogar die endgültige Rettung und Befreiung. «Connan rettete soeben 2018».

Der blonde und langhaarige Neuseeländer Connan Mockasin, der mit bürgerlichem Namen Connan Tant Hosfor heisst, hat mit zehn Jahren begonnen, Gitarre zu spielen, und ist ein musikalisches Multitalent. Vor einigen Wochen ist sein drittes Album «Jassbusters» erschienen. Neben eigenen Projekten hat Connan Mockasin auch schon zahlreich mit anderen Musikgrössen zusammengearbeitet. Bereits vor einigen Jahren war er mit Radiohead auf Tour und hat mit James Blake und Charlotte Gainsbourg zusammengearbeitet, und er hat beim Album «Little Dark Age» der New Yorker Band MGMT mitgewirkt. 2017 hat Connan Mockasin auch als Sonnenbrillen-Model für die neuseeländische Designerin Karen Walker vor der Kamera gestanden und hat im gleichen Jahr eine fünfteilige Filmserie mit dem Titel «Bostyn ’n Dobsyn» produziert.

Der Film basiert auf seinen Comics und Kurzfilmen, die er gemeinsam mit seinen Brüdern und einem Nachbarn seit der Kindheit geschrieben hatte. Der Film handelt von einer eigenwilligen Gruppe von Musiklehrern. Ihr Chef, Mr. Bostyn, ist ein gelangweilter Musiklehrer, der keine Ambitionen mehr hat und dennoch eine Band gründet. Dass Connan Mockasin in diesem absurden Drama als Mr. Bostyn auch gleich die Hauptrolle spielt, ist bei seinem exzessiven Engagement schon fast selbsterklärend. Aus dem Scherz des Films wurde wirkliche Musik, die sich am ehesten als Psych-Pop oder Slow-Motion-Jazz beschreiben lässt.

Die erste Episode des Fünfteilers gibt es kommenden Freitag im Palace St. Gallen zu sehen. Anschliessend performt die fiktive Band «Jassbusters» aus dem Film ein kleines Live-Set. Wiederum daran anschliessend gibt es das eigentliche Konzert von Connan Mockasin.

Internationales Publikum erwartet

Der Neuseeländer, der in Te Awanga aufgewachsen ist, in London gelebt hat und diesen Sommer mit seiner japanischen Freundin nach Tokio umgezogen ist, besuchte St. Gallen bereits vor vier Jahren und verzauberte das Publikum im Palace. Und das wird er diese Woche wohl nochmals schaffen. Das Palace dürfte ausserdem ziemlich voll werden. Laut den Palace-Verantwortlichen haben sich via Vorverkauf bereits Gäste aus Deutschland, Österreich und sogar Frankreich ein Ticket gesichert. Immerhin ist St. Gallen, neben Paris und Berlin, der einzige Tourstopp des eigenwilligen Musikers in der näheren Umgebung.

Connan Mockasin: Fr. 26.10., 21 Uhr, Palace St. Gallen