Welkulturerbe

Venedig will Murano-Glas als UNESCO-Welterbe vorschlagen

Ein Kronleuchter aus Murano-Glas

Ein Kronleuchter aus Murano-Glas

Auf der kleinen Insel Murano in der Lagune von Venedig rühmt man sich der 700 Jahre langen Erfahrung in der Herstellung von Glas. Das mundgeblasene Murano-Glas soll jetzt nach dem Willen der Stadt Venedig zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt werden.

Damit soll eine lange Handwerkertradition geschützt werden, berichteten italienische Medien. Zugleich will sich Murano vor der Konkurrenz von Billigprodukten aus China schützen.

Seit dem 13. Jahrhundert fertigen die venezianischen Glasmeister in den Manufakturen auf der Insel Vasen, Lampen, Gläser und Schalen, die von berühmten Designern entworfen werden. Schalen und Vasen sind wahre Kunstwerke und werden in Museen gesammelt.

Neben der Produktion dieser teuren Kunstwerke werden in Murano heute aber auch billigere Wohnaccessoires gefertigt. 306 Glasunternehmen sind auf Murano aktiv. Sie beschäftigen circa 2000 Personen, bekommen jedoch immer stärker die Konkurrenz von Plagiaten aus China zu spüren.

Die Stadt Venedig selbst, die aus 150 Inseln besteht, die durch 400 Brücken verbunden sind, wurde 1987 in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO aufgenommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1