Musik

Suzi Quatro erobert das Seetal

Kein bisschen leise: Auch Suzi Quatro ist älter geworden, doch die legendäre Rock-Göre vermag das Publikum nach wie vor zu begeistern.

Suzi Quatro

Kein bisschen leise: Auch Suzi Quatro ist älter geworden, doch die legendäre Rock-Göre vermag das Publikum nach wie vor zu begeistern.

Gewagt und gewonnen: Zum 10-Jahr-Jubiläum liessen die Veranstalter des Fahrwanger Schützi-Open-Airs mit Suzi Quatro eine legendäre Rock-Göre einfliegen. Der Erfolg war durchschlagend.

Toni Widmer

«If You Can't Give Me Love» intonierte Suzi Quatro am Samstag zum Abschluss ihres ersten Auftritts im Seetal. Gegen zweitausend Fans wippten auf dem Turnplatz vor der Fahrwanger Mehrzweckhalle mit in die Luft gestreckten Armen und viele sangen den Text des von Mike Chapman vor 31 Jahren komponierten Hits begeistert mit. Auch Andreas Kunz, der Initiant und Organisator des Schützi-Open-Airs. Er sass auf der Bartheke vor dem VIP-Zelt und strahlte wie ein kleiner Junge vor dem Weihnachtsbaum: «Wahnsinnig, einfach wahnsinnig. Und das hier, in unserem kleinen Dorf. Ich bin stolz darauf, dass wir das geschafft haben.»

Überwältigt war Kunz vom Auftritt der 1950 in Detroit geborenen, heute in England und Hamburg lebenden Sängerin und Bassistin. Begleitet von einer sechsköpfigen Band mit Bläsersatz, gab die Rock-Legende knapp zwei Stunden lang alles. «Stumblin' In», «Can the Can», «Rolling Stone» - unvergessliche Hits, die beim gesetzteren Publikum Erinnerungen an die Jugendzeit wachriefen: «Ich war ein grosser Fan von Suzi Quatro, trug damals die gleiche Frisur, und im Döschwo meines Freundes durften nur ihre Hits laufen, wenn er mit mir unterwegs war», erklärte eine begeisterte Konzertbesucherin.

Auch nächstes Jahr zwei Tage?

Überwältigt war der Organisator aber auch vom Besucheraufmarsch: «Eine tolle Kulisse, eine tolle Stimmung - genau so haben wir uns das zu unserem Jubiläum gewünscht», erklärte Kunz und versprach: «Wir werden im gleichen Stil weiterfahren und unseren treuen Besucherinnen und Besuchern ganz sicher weitere solche Events zu bieten versuchen.»

Möglich ist laut Kunz, dass das Schützi-Open-Air auch künftig auf zwei Tage ausgedehnt wird. Zum Jubiläum hat man das erstmals gewagt und positive Erfahrungen gemacht. Die Stimmung war bereits beim Auftakt am Freitag hervorragend. Mit virtuos und dynamisch gespieltem Country-Rock heizte die Bremgarter Band Howdy derart mächtig ein, dass Nässe und Kälte umgehend kein Thema mehr waren. Just for Fun und insbesondere die Flattopcats verstanden es in der Folge ebenso, das aufgewärmte Publikum abzuholen.

Wie am Schützi-Open üblich eröffneten am Samstag mit Sound of Rock und Punk'D zwei aufstrebende Nachwuchsbands den Konzertreigen. Passo Dopo, Inish und 50'Five bereiteten das Publikum in der Folge hervorragend auf den Hauptact von Suzi Quatro vor.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1