Neueröffnung
Renoviertes Schiller-Nationalmuseum in Deutschland eröffnet

In Deutschland ist das renovierte Schiller-Nationalmuseum eröffnet worden. Bundespräsident Horst Köhler lobte Friedrich Schiller zum 250. Geburtstag als Dichter der Freiheit und nannte ihn den ersten "Pop-Star der deutschen Kultur".

Merken
Drucken
Teilen
Friedrich Schiller würde heuer 250 Jahre alt (Archiv)

Friedrich Schiller würde heuer 250 Jahre alt (Archiv)

Keystone

Wenn nun auf informative und schöne Weise im Museum an Schiller erinnert werde, so wird auch "ein Vermächtnis Friedrich Schillers" erfüllt, sagte Köhler in Marbach am Neckar, der Geburtsstadt des Dichters. "Er sah die eigentliche und vornehmste Freiheit des Menschen darin, dass er sich von seinen Zwecken und Bedürfnissen frei machen kann."

Das Büro des britischen Stararchitekten David Chipperfield hatte das schlossartige Gebäude des Nationalmuseums von 1903 zwei Jahre lang saniert. Innen erinnert nun eine komplett neu gestaltete Ausstellung an Schillers Leben und Werk sowie die deutsche Literatur und Geistesgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts.

Die neue Schau über den 1805 in Weimar gestorbenen Schiller steht neben dem Literaturmuseum der Moderne und dem Deutschen Literaturarchiv oberhalb des Neckar. Neben wichtigen Schriften Schillers sind dort auch Devotionalien wie Strümpfe des Dichters zu sehen.