Strassenkunst

La Chaux-de-Fonds installiert ein riesiges Wandgemälde

Jacques Froidevaux vom Künstlerkollektiv Plonk & Replonk posiert mit dem Entwurf eines Monumentalgemäldes, das in La Chaux-de-Fonds installiert werden soll. Anlass ist die 2009 erfolgte Aufnahme der Stadt in die Liste der UNESCO-Welterbestätten 2009.

Jacques Froidevaux vom Künstlerkollektiv Plonk & Replonk posiert mit dem Entwurf eines Monumentalgemäldes, das in La Chaux-de-Fonds installiert werden soll. Anlass ist die 2009 erfolgte Aufnahme der Stadt in die Liste der UNESCO-Welterbestätten 2009.

La Chaux-de-Fonds installiert in der unterirdischen Passage des Bahnhofs eine riesiges Wandgemälde des Künstlerkollektivs Plonk & Replonk. Damit feiert die Stadt ihre Aufnahme in die Liste der Unesco-Welterbestätten vor zehn Jahren.

Das Werk mit dem Titel "Quai 6 2/3" stellt eine bunt bemalte und humorvolle "Vision" des Kantons Neuenburg dar, wie die Stadt La Chaux-de-Fonds am Montag in einer Medienmitteilung schrieb. Das Gemälde offenbart Panoramen städtischer und landschaftlicher Art ebenso wie "des figures chaux-de-fonnières incontournables".

Mitte Juni wird das Gemälde offiziell eingeweiht. Es sollte den Menschen, die daran vorbeigehen, die Hektik des Alltags ein bisschen erleichtern, so Jacques Froidevaux des Kollektivs Plonk & Replonk.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1