Mit der Wiedereröffnung des Historischen Museums werde ein neues Kapitel seiner Geschichte aufgeschlagen, sagte der Museumsdirektor Laurent Golay am Montag vor den Medien.

Die Stadtgeschichte werde vollkommen neu erzählt. Eine wichtige Rolle spiele auch die Gegenwart. Die permanente Ausstellung sei nicht mehr chronologisch aufgebaut, sondern thematisch und umfasse elf Kapitel, die mit einem roten Faden verbunden würden.

Die Stadt Lausanne hat für die Renovation und neue Szenografie neun Millionen Franken investiert, wie der Stadtpräsident Grégoire Junod bekanntgab. Auch er betonte, dass das Museum mit der Wiedereröffnung ein völlig neues Gesicht erhalte.