Persönlich

Lasst das Trotti bitte zu Hause!

Heutzutage sind es nicht mehr nur Kinder, die auf dem Trottinett unterwegs sind. (Symbolbild)

Heutzutage sind es nicht mehr nur Kinder, die auf dem Trottinett unterwegs sind. (Symbolbild)

Ja, ich weiss es. Ich mache mich jetzt dann gleich unbeliebt. Aber ich muss es doch loswerden. Trottinette sind okay, wenn Kinder sie auf dem Schulweg brauchen. Auch die grossen, stabilen Trottis, die auf Firmengeländen zur Fortbewegung genützt werden, sind in Ordnung. Mit einem Trottinett einen Berg hinuntersausen, auf einer markierten Piste – cool! Aber was gar nicht geht, ist, als erwachsene Person mit einem Kindertrottinett auf der Strasse zu fahren!

Seit es wieder etwas wärmer ist, sind vermehrt Erwachsene damit unterwegs. Ich erkläre mir das damit, dass sie nicht mit dem Bus fahren wollen, weil sie das Virus fürchten. Das kann ich ja eigentlich noch verstehen, obwohl ich dann das Velo nehmen würde. Was ich aber gar nicht verstehe, ist, wie die Leute mit dem Trotti fahren. In gebückter Haltung, die Füsse passen kaum auf das Trittbrett, ohne Helm, ohne Knie- oder Ellenbogenschutz. Und, vor allem: Auf der Strasse!

Ich sehe schon die Polizeimeldung: Rücksichtslose Velofahrerin fährt eine Frau auf dem Trottinett an. Vermutlich schlage ich (die Velofahrerin) die Frau anschliessend auch gleich noch, weil sie aus einer Parklücke heraus auf die Strasse direkt vor mein Velo gebrettert ist.

rahel.meier@chmedia.ch

Meistgesehen

Artboard 1