Oensingen

Eine Wende, die alle Beteiligten zu Siegern macht

Am 18. März stimmten die Oensinger über den Verkauf von vier Liegenschaften im Unterdorf ab.

Am 18. März stimmten die Oensinger über den Verkauf von vier Liegenschaften im Unterdorf ab.

Oensingens Bevölkerung ist im Grundsatz bereit, die Häuserzeile an der Hauptstrasse zu verkaufen, wenn es da nicht ein grosses «Aber...» gäbe.

Es ist kein «Zurück auf Feld eins». Und doch ist die Causa Unterdorf neu lanciert. Oensingens Bevölkerung ist im Grundsatz bereit, die Häuserzeile an der Hauptstrasse zu verkaufen. Das «Aber...» ist gross. Den Zibelimäret-Platz hinter den Liegenschaften will die Gemeinde behalten. Das wirft viele Fragen auf. Wie gross wird die Parzelle sein, welche die Gemeinde schliesslich verkauft? Was geschieht durch die neue Ausgangslage mit dem Grundstückpreis? Welcher Investor ist bereit, nur die alten Liegenschaften zu übernehmen?

Um Antworten zu finden, braucht Oensingen Zeit. Zeit, die die Gemeinde hat. Denn am Montagabend haben alle Beteiligten gewonnen: Nach dem sehr kurzfristig eingegangenen Angebot von Othmar Hofstetter, hat der Gemeinderat Flexibilität bewiesen und ist nicht stur auf der alten Vorlage sitzen geblieben. Die neue Dynamik, die der Oensinger Investor ins Rollen brachte, ist auch für den Gemeinderat ein Glücksfall. Wären die Zürcher Investoren an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung als alleinige Kaufinteressenten zur Verfügung gestanden, so hätte der Vorlage ein Absturz gedroht. Das Ergebnis vom Montag ist ein Indiz hierfür. Wie Gemeindepräsident Fabian Gloor richtig warnte, entstünde in diesem Fall über die Jahre im Unterdorf eine «verfallende Brache».

So aber wird die Häuserzeile im Unterdorf mit grosser Wahrscheinlichkeit in absehbarer Zeit einen frischen Anstrich erhalten. Dies, ohne dass der Zibelimäret-Platz einer Überbauung zum Opfer fallen muss. Doch die Gemeinde sollte sich Gedanken machen, wie sie den zentralen Platz besser nutzen kann. Kuno Blaser als Motor der Entwicklung wagte am Montagabend nach gewonnener Abstimmung zu träumen. Wenn die Umfahrungsstrasse in ein paar Jahren Tatsache würde, könnte das Unterdorf zu einem Bijou werden. Ganz Oensingen würde gewinnen.

yann.schlegel@chmedia.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1