Fussball-WM

Ein Mann sieht Rot!

Hat er das Finale mit einer Schwalbe entschieden? Antoine Griezmann.

Hat er das Finale mit einer Schwalbe entschieden? Antoine Griezmann.

Über den Videobeweis und Schwalben an der Fussball Weltmeisterschaft.

Nachtreten ist das schlimmste Vergehen eines Fussballers. Dafür sieht er Rot. Auch ich trete nach. Weil ich Rot sehe. Blenden wir nochmals zurück in den WM-Final. Die Kroaten zeigen gleich mal, wer der Chef auf dem Platz ist. Zehn Minuten lang gewinnen sie jeden Zweikampf, machen mächtig Dampf, die Franzosen wissen nicht, wo ihnen der Kopf steht. Endlich rafft sich Monsieur Griezmann zu einem Sprint in die kroatische Hälfte auf. Natürlich verliert er den Ball sofort. Völlig regelkonform. Wie danach in Zeitlupe die ganze Welt x-mal sehen kann. Denn Griezmann hat abgehoben, völlig ohne Körperkontakt. Perfekt seine Show. Neymar hätte es nicht besser hingekriegt. Versucht hat er es ja auch. Ähnlich spektakulär. Aber wenigstens keinen Penalty bekommen. 

Griezmann bekommt seinen Freistoss. Die Folgen sind bekannt. Verdient hätte er die gelbe Karte. Nichts anderes. Genauso Neymar. Immerhin geht es um vorsätzliche Betrugsabsicht im wichtigsten Spiel der Fussballwelt. Ich sehe Rot. Dafür wird dann das elektronische Auge bei jedem Händeli bemüht, das halt nicht ganz rechtzeitig weggesteckt werden kann. Und gnadenlos auf den Penaltypunkt gezeigt. Das kann man. Müsste man aber nicht. Aber gar nicht geht für mich, dass Betrüger mit ihren fiesen Tricks durchkommen. Ungestraft. Und sogar noch von der Fifa – welch ein Hohn! – zum «Man of the Match» erkoren werden. Nein, Antoine Griezmann, diesen Titel hast Du Dir wahrlich nicht verdient! Ohne die Verdienste von Pogba, Mbappé und Co. schmälern zu wollen, ein Makel haftet ihrem Sieg an – die bittere Erkenntnis: Eine Schwalbe macht doch einen Sommer!

wolfgang.wagmann@azmedien.ch

Autor

wolfgangwagmann

wolfgangwagmann

Meistgesehen

Artboard 1