Persönlich

Der Schulthek mit dem Fell

Der gute alte Fellthek ist aufgrund der Ankunft der Kunststoffexemplare vom Aussterben bedroht.

Der gute alte Fellthek ist aufgrund der Ankunft der Kunststoffexemplare vom Aussterben bedroht.

Noch heute steigt mir ein sehr vertrauter Geruch in die Nase, wenn ich an meinen ersten Schultag zurückdenke. Es ist der von Kalbfell. Damit bezogen war mein Leder-Schulthek, den ich bis zur 5. Klasse in Ehren hielt. Er begleitete mich durch die ersten schulischen Fährnisse. Er war mein treuer Gefährte, an dessen Riemen ich mich halten konnte, wenn mir mulmig war im Magen. Er war mein stiller Begleiter, wenn mir Wärme am Rücken gut tat. Vor allem aber war er Zeichen meines Stolzes, dem Kindesalter allmählich zu entwachsen.

Wie dankbar ich meinem Schulthek war, über dessen Fell ich tausend Mal strich, bis es so abgewetzt war wie das Fell des Bären, mit dem ich länger als ich damals zugegeben hätte, in den Schlaf fiel. Nie wäre mir in den Sinn gekommen, meine felligen Begleiter herzugeben. Um nichts in der Welt hätte ich sie gegen Kunststoff, beispielsweise eingetauscht.

Und heute? Da ist der Schulthek mit Fellbesatz aus der Mode gekommen. Beziehungsweise: Die Schülerinnen und Schüler tragen ihn kaum mehr. Zum Einsatz kommt er nurmehr auf der Laientheater-Bühne oder an der Fasnacht. Ihm sind im buchstäblichen Sinn die Felle davongeschwommen. Aber sein Geruch lebt weiter. Es ist, als wäre es gestern gewesen.

balz.bruder@chmedia.ch

Autor

Balz Bruder

Balz Bruder

Meistgesehen

Artboard 1