Persönlich

Als alles noch viel besser war

Früher gab es viele verregnete Sommer.

Früher gab es viele verregnete Sommer.

Zwei Tage dauert er nun schon, dieser fiese Landregen. Die Kinder sind nicht mehr zum Aushalten. Im Naturmuseum waren wir schon zweimal diese Ferien, ins Alte Zeughaus gehen wir aus prinzipiellen Gründen nicht, und für die Meisterwerke im Kunstmuseum sind die Kleinen noch zu klein. Die Kinder-Sommerparty vor zwei Wochen musste ebenfalls drinnen stattfinden, und in der Badi war der Nachwuchs gerade mal zwei Nachmittage vor einer Woche. Zwar blies die Bise und es wurde gerade mal 25 Grädli lauwarm, aber immerhin. Morgen wollen wir mit dem Schiff nach Neuchâtel, aber so wie der Wetterbericht gerade aussieht, lassen wir es lieber bleiben.

Am Sonntagabend gibts wieder Pizza vom Service oder halt die ewigen Spaghetti. Drinnen. Grillieren? Wissen wir schon gar nicht mehr, wie das geht. Im Moment sind Fondue-Einladungen der letzte Schrei. Draussen ist es grau, und jetzt um halb neun schon fast dunkel. Der Älteste wollte eigentlich noch rasch an den Landhausquai. Jetzt hockt er vor der Kiste. Sieht nicht danach aus, als könnte er sich noch zu was andrem aufraffen. Draussen rauscht monoton der Regen nieder. Wir haben Ende Juli.

Ja Ihr lieben, hitzegeplagten Geschöpfe: So war das früher, so manchen «Sommer». Heute ist alles ganz anders. Wir leiden. Und packen die Badehose ein, blasen das Gummiboot auf. Dann ab in die Hafebar. Ganz schlimm ist er, dieser Sommer 2019! Und zum Glück bald vorbei.

wolfgang.wagmann@chmedia.ch

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1