Kommentar

Zwei Sprachen gesprochen

168 Stimmbürger von Langendorf wollten auf das Traktandum Schularaumerweiterung nicht eintreten.

168 Stimmbürger von Langendorf wollten auf das Traktandum Schularaumerweiterung nicht eintreten.

Der Gemeinderat Langendorf wollte über die Schulraumplanung diskutieren.

Zurück an den Absender. Die Botschaft der Stimmberechtigten ist klar. Der Gemeinderat wollte über die Schulraumplanung diskutieren.

Die Opponenten äusserten sich aber fast ausschliesslich zur Finanzierung. So kann kein Dialog entstehen. Genau diesen hätte sich der Gemeinderat aber gewünscht

Was bleibt, ist die Tatsache, dass in Langendorf schon ab dem Schuljahr 2016/17 Schulraum fehlt und die Situation je länger, je ungemütlicher wird.

Der Gemeinderat muss nun die Scherben einsammeln und sie zu einer neuen Vorlage zusammenfügen. Das Haftmittel dazu heisst «seriöses Überdenken der nötigen Investitionen und derer Finanzierung».

Ein kurzer Zwischenstopp zum Überdenken der Variantenwahl macht sicher auch Sinn. Dann heisst es unter Hochdruck weiterarbeiten.

Unter der Schulraumnot leiden nämlich die schwächsten Glieder in der Kette: die Schulkinder. @ rahel.meier@azmedien.ch

Meistgesehen

Artboard 1