2007 trat der Giglerbach über die Ufer und es gab grosse Schäden in Bettlach. Als «Sofortmassnahme» beschloss man, oberhalb des Dorfes einen Geschiebesammler zu bauen, damit nicht noch einmal Baumstämme und grosse Felsbrocken bis ins Dorf geschwemmt werden. Es dauerte ganze fünf Jahre, bis das Bauwerk fertig war, die Amtsmühlen mahlen halt langsam.

Jetzt plant man ein ähnliches Bauwerk beim Werkhof, denn der Schutz reicht noch nicht. Das eigentliche Verfahren dafür begann auch kurz nach 2007, aber es gab eine «kleinere» Verzögerung bei der Umsetzung.

Nun läuft seit diesem Sommer das Verfahren. Gemeinde, kantonale Amtsstellen, Regierung, Bund, Politik und Private sind involviert, setzen unzählige Gesetze, Reglemente und Vorschriften um und brauchen sehr viel Zeit dafür. Erst 2017 wird gebaut.

Auf Bali eröffnete man 2013 für den Apec-Gipfel, das Gipfeltreffen der Pazifik-Anrainerstaaten, den «Bali Mandara Tollway», einen 12,7 Kilometer langen, vierspurigen Autobahnviadukt aus Beton übers Meer auf insgesamt 33 835 Pfeilern. Dauer des Projekts inklusive Bauzeit: 14 Monate.

Die Betonmauer in Bettlach soll 20 Meter lang und 6 Meter hoch werden. Dauer des Projekts: rund 18 Monate. Noch Fragen?

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Wettergötter auch so viel Zeit lassen und das nächste Hochwasser erst dann vom Berg kommt, wenn die Amtsmühlen fertig gemahlen haben. Oder müsste man solche Verfahren nicht vielleicht neu überdenken?

@ oliver.menge@azmedien.ch