Am Sonntag nochmals die Bermudas montiert und den Grill angefeuert. Bierchen draussen an der prallen Sonne. Und damit versucht, den Samstag zu verdauen. Diese Begegnung der unheimlichen Art im Jumbo-Markt. Stahlblauer Himmel, an der Sonne weit über gefühlte 20 Grad. Eigentlich hätte der Baumarkt beim Eingang mit einem Softice-Stand aufwarten müssen. Doch dann das: Rentiere, Samichläuse, Weihnachtskugeln, Leuchtgirlanden und Glitzersterne, soweit das Auge reicht. Rasch zurück in den Sommer, ehe ich loskreische wie die Girls von der Bierwerbung im Schuhladen.

Es ist nicht normal. Meinen wir. Dabei haben sich die guten Jumbo-Einrichter nur um wenige Tage vertan. Heute sinkt die Schneefallgrenze gegen 1000 Meter. Der Wechsel auf die Winterpneus rückt unbarmherzig näher. Am Sonntag ists ab 18 Uhr abends wieder zappenduster, Kerzenschein zum Znacht ein Muss. Im Garten steht das Laub dezimeterhoch, die Sommerpflanzen in den Töpfen schauen Dich schon fast vorwurfsvoll an: Ich sollte mal dringend in den Keller! Der Grill doppelt nach: Wann bekomme ich meinen Plastikmantel für den Winter? Kürbisnacht in Grenchen, Räbeliechtli im Quartier. Der Advent lässt schon grüssen. Alles völlig normal. Wir hatten nur ein bisschen länger Sommer als sonst. Hoffen wir, dass der Winter dafür nicht eine Verlängerung einfordert.