Nein, hier gehts nicht um Fussball, nicht um eine grossmäulige Prophezeiung zur WM. Das Ziel der Schweizer Nati ist erst mal nur das Erreichen des Viertelfinals. Wie kürzlich beim Eishockey. Solche Ziele passen zum Image der Bescheidenheit, das wir uns gerne geben. Auch den Anspruch auf die «beste Armee der Welt» hat unser aktueller Militär-Minister nicht mehr erhoben. Recht so, haben wir doch seit der verlorenen Schlacht bei Marignano 1515 unsere Grossmacht-Träume minimiert. 

Zum Glück sind wir in anderen Sparten Weltmeister. Die Schweizer Post wurde 2018 vom Weltpostverein (UPU) wiederum zur weltweit besten gekürt. Unter 173 Ländern – sie schlägt also weit mehr Nationen als in Russland tschutten ... Trotzdem wird in der Schweiz demonstriert, wenn die Post Filialen schliesst oder Stellen abbaut. Und Frau Ruoff hat wegen ihrer nicht weltmeisterlich abrechnenden Postauto-Betriebe eben ihr Marignano erlebt. 

Seit sieben Jahren in Folge ist die Schweiz Innovations-Weltmeister. In den nächsten Tagen wird der «Global Innovation Index 2018» erscheinen. Falls wir zum achten Mal gewinnen, wird es so grosse Schlagzeilen, so viele Diskussionen, so viel Lob über Einsatzwillen und Teamgeist geben wie bei einer Niederlage gegen Brasilien?