Heute ein ziemlich exklusives Stellenangebot, besonders geeignet für frühlingsmüde Menschen, die zwei Monate einfach nur liegen möchten und dabei erst noch gutes Geld verdienen wollen: Das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln sucht 12 Personen für eine Bettruhestudie. Die Probanden müssen tatsächlich zwei Monate lang im Bett liegen und sie erhalten dafür eine Entschädigung von 16 500 Euro. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass wohl die allermeisten von uns in zwei Monaten durch ordentliche Arbeit nicht annähernd so viel verdienen. Kein Wunder, sind die 12 Liegeplätze sehr begehrt. Bisher haben sich über 20 000 Interessierte gemeldet. Gegenüber der «Süddeutschen Zeitung» erklärte Projektmanagerin Andrea Nitsche, wer eine Chance auf den Job hat: Gesunde Menschen zwischen 24 und 55 Jahren, die mit einer robusten Psyche ausgestattet sind und eine stabile, autonome Lebenssituation und gute Deutschkenntnisse vorweisen können.

Die Teilnehmenden werden in einem Bett liegen, dessen Kopfende leicht nach unten geneigt ist. Sie liegen in Einzelzimmern und sind von Familie und Freunden getrennt. Alles findet im Liegen statt. Wirklich alles. Essen, trinken, duschen, fernsehen, sich entleeren. Die Probanden werden 24 Stunden pro Tag beobachtet und medizinisch betreut. Nach einem Monat absoluten Liegens wird das Halbzeitfest gefeiert. Alle Probanden werden mit den Betten im dekorierten Wohnraum zusammengeschoben und es gibt alkoholfreies Bier. Als absoluter Höhepunkt kommt auch ein richtiger Astronaut vorbei.

Und das Allerbeste: Schweizerinnen und Schweizer können sich bewerben, ganz egal wie die Abstimmung über das neue Waffenrecht ausgeht. Das Bewerbungsverfahren läuft bis zum 21. Mai.

joerg.meier@chmedia.ch