Terrorismus
Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in Londoner U-Bahn

Bei ihrer Fahndung nach den Drahtziehern des Anschlags auf die Londoner U-Bahn hat die britische Polizei am Mittwoch die Festnahme von zwei weiteren Verdächtigen bekannt gegeben. Wie die Polizei mitteilte, befinden sich nunmehr fünf Verdächtige in Gewahrsam.

Drucken
Teilen
30 Menschen wurden beim jüngsten Anschlag in London verletzt. Die neu Verhafteten wurden in Wales gefasst. (Bild vom 15. September)

30 Menschen wurden beim jüngsten Anschlag in London verletzt. Die neu Verhafteten wurden in Wales gefasst. (Bild vom 15. September)

Kirsty Wigglesworth

Die beiden Männer im Alter von 30 und 48 Jahren seien im walisischen Newport gestellt worden; am Vortag war dort bereits ein 25-Jähriger festgenommen worden.

Am Freitag war in einem U-Bahn-Waggon an der Station Parsons Green im Westen Londons ein selbstgebauter Sprengsatz explodiert, 30 Menschen wurden dadurch verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich.

Es handelte sich um den fünften Anschlag in Grossbritannien seit März. Insgesamt wurden bei dieser Serie 35 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt.

Anschlag in London – Bilder vom 15. September:

Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hiess es in der Mitteilung.
28 Bilder
Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hiess es in der Mitteilung.
Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hiess es in der Mitteilung.
Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hiess es in der Mitteilung.
In einer Londoner U-Bahn explodierte am Freitagmorgen eine selbst gebaute Bombe.
Damit ist Grossbritannien zum fünften Mal in diesem Jahr Ziel eines Anschlags geworden.
Mindestens 29 Menschen wurden verletzt und in Spitälern versorgt, überwiegend wegen Verbrennungen.
Premierministerin Theresa May berief umgehend ihren Krisenstab ein. Die Polizei sprach von einer Terrorattacke.
Terrorattacke auf Londoner U-Bahn (15.09.2017)
Ein Grossaufgebot an Rettungskräften und bewaffneter Polizei war innert weniger Minuten zur Stelle.

Die Durchsuchung der Wohnung in Sunbury in der Grafschaft Surrey südwestlich von London stehe im Zusammenhang mit der vorangegangenen Festnahme im Hafenbereich von Dover, hiess es in der Mitteilung.

Jonathan Brady

Aktuelle Nachrichten