US-Wahl
Richterin weist Trump-Klage in Nevada zurück

Im US-Bundesstaat Nevada hat eine Richterin kurz vor Schliessung der Wahllokale eine Klage des Wahlkampf-Lagers von Donald Trump abgelehnt. Der Republikaner hatte nach Angaben mehrerer US-Medien Klage gegen ein Wahlamt in einem Bezirk eingereicht.

Merken
Drucken
Teilen
Hat laut CNN Klage gegen ein Wahlamt in Nevada eingereicht.

Hat laut CNN Klage gegen ein Wahlamt in Nevada eingereicht.

REUTERS

Nevada zählt zu den besonders heiss umkämpften Staaten mit vielen Latino-Wählern. Ein grosser Teil von ihnen hat von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, vorzeitig wählen zu gehen. Die Demokratin Hillary Clinton hat in dieser Bevölkerungsgruppe weitaus grösseren Rückhalt als Trump.

Trump hatte angeblich geklagt, dass die Öffnungszeiten mehrerer Wahllokale in einem Bezirk bei den Frühwahlen in der vergangenen Woche um bis zu zwei Stunden verlängert worden waren. Begründet wurde diese Verlängerung damit, dass zahlreiche Menschen zur geplanten Schliessungszeit noch Schlange standen, um ihre Stimme abgeben zu können.

In ihrem Eilantrag bei Gericht forderten die Anwälte des republikanischen Kandidaten, die betreffenden Stimmzettel aus den Frühwahlen getrennt von den übrigen aufzubewahren. Dadurch sollte die mögliche juristische Überprüfung der Ergebnisse nach Abschluss der Wahl erleichtert werden.

Forderung schon per Gesetz erfüllt

Die Richterin wies den Antrag nach einem Bericht des TV-Senders CNN jedoch mit der Begründung ab, dass die Gesetze von Nevada die Wahlbehörden ohnehin bereits dazu verpflichteten, die Ergebnisse der Frühwahlen in der von den Anwälten geforderten Form aufzubewahren.

Ein Sprecher von Clark County bestritt im Übrigen, dass Wahllokale in nicht erlaubter Weise über die vorgesehenen Uhrzeiten hinaus offen gehalten worden seien. Die betreffenden Wahllokale seien lediglich geöffnet geblieben, um Wählern, die zum vorgesehenen Zeitpunkt der Schliessung noch Schlange standen, die Stimmabgabe zu ermöglichen, sagte der Sprecher zu CNN.

Trump liess kurz vor Schliessung der Wahllokale am Dienstag weiterhin offen, ob er das Wahlergebnis letztlich akzeptieren wird. Er wolle abwarten, ob die Wahl "ehrlich" ablaufe, sagte er dem TV-Sender Fox News.

Verfolgen Sie unseren Liveticker der US-Wahlnacht.