Unabhängigkeit
Nicht nur in Spanien: Die Sezessionisten sind international auf dem Vormarsch

In Katalonien laufen Bestrebungen, den spanischen Landesteil zum eigenen Staat zu machen. Unabhängigkeitsgelüste existieren auch an anderen Orten Europas.

Drucken
Diese Staaten wollen unabhängig sein
4 Bilder

Diese Staaten wollen unabhängig sein

Keystone

Die Kurden: Das grösste Volk ohne Staat will endlich unabhängig sein

Mit einer überwältigenden Mehrheit haben sich die Kurden im Nordirak am vergangenen Mittwoch für die Unabhängigkeit ausgesprochen: Mehr als 92,7 Prozent der Wähler – das sind rund 3,3 Millionen Menschen – stimmten beim Referendum für die Abspaltung vom Irak. Der Irak erkennt das Referendum nicht an. Ministerpräsident Haidar al-Abadi verlangte von den Kurden, das Ergebnis der Volksabstimmung zu annullieren. Masud Barsani, Präsident der Autonomen Region Kurdistan, hatte bereits vor dem Volksentscheid gesagt, dass er im Fall einer Mehrheit für die Abspaltung nicht direkt die Unabhängigkeit erklären werde. Mit dem Referendum will er Fakten schaffen, um die Zentralregierung zu Verhandlungen zu zwingen. Die Kurden geniessen bereits weitgehende Autonomierechte, träumen aber seit Jahrzehnten von einem eigenen Staat. Zu den umstrittenen Regionen zählt etwa die ölreiche Provinz Kirkuk. Die Peschmerga waren dort eingerückt, nachdem die Armee 2014 vor dem IS geflohen war. Die Kurden beanspruchen traditionell die auch von Arabern und Turkmenen bewohnte Region. Auch dort nahm die Bevölkerung an der Abstimmung teil. Nach Angaben der kurdischen Regionalregierung stimmte eine Mehrheit für die Loslösung vom Irak. Ausser der Zentralregierung in Bagdad sind auch die Türkei und der Iran gegen das Referendum. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte den Kurden mit einer militärischen Intervention. Die Kurden gelten als das grösste Volk der Erde ohne eigenes Staatsgebiet. (FHO/SDA)

Diese Staaten wollen unabhängig sein

Diese Staaten wollen unabhängig sein

Keystone

Schottland: «Should I stay or should I go?»

Die Schotten stimmten im Jahr 2014 über ihre Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich ab. 55,3 Prozent der Stimmenden sprachen sich gegen eine Lossagung aus. Anders als im Fall von Katalonien wurde das Referendum auch von der britischen Seite akzeptiert und hätte darum im Falle eines Ja tatsächlich zur Abspaltung geführt. Nach dem Austritt der Briten aus der Europäischen Union diskutieren die Schotten nun über ein erneutes Referendum.

Keystone

Kosovo: Abspaltung mittlerer Akzeptanz

Im Jahr 2008 spaltete sich der Kosovo von Serbien ab. Die serbische Seite hat dies aber bisher nicht akzeptiert und betrachtet den Kosovo immer noch als autonome Provinz. Im Unterschied zu anderen einseitigen Abspaltungen wurde Kosovo von über hundert Ländern als Staat anerkannt. Unter den den ersten Ländern war die Schweiz. Grund für die internationale Akzeptanz war die zum Teil gewaltsame Unterdrückung der Kosovaren durch die Serben.

Reuters

Baskenland: bewaffneter Kampf

Das Baskenland ist wie Katalonien eine autonome Region innerhalb des spanischen Staates. Sie verfügt aber über weitergehende Kompetenzen und kann über einen grösseren Teil der Steuern selber verfügen. Über Jahrzehnte wurde der Kampf der baskischen Separatisten von Untergrundorganisation ETA geprägt, die mit bewaffneten Aktionen und Sprengstoffanschlägen in Erscheinung trat. Die Organisation befindet sich zur Zeit in Auflösung.

Keystone

Aktuelle Nachrichten