Nordkorea
Nasa-Bilder: Wenn Nordkorea im Dunkeln lebt

Es sind beeindruckende Aufnahmen, die die Nasa kürzlich veröffentlicht hat: Die Raumstation ISS flog Ende Januar nachts über Ostasien und filmte die Lichtverschmutzung. Dabei ist zu sehen, wie im abgeschotteten Nordkorea der Strom fehlt.

Drucken

30. Januar 2014: Die Internationale Raumstation ISS der Nasa fliegt nachts über Ostasien, über China, über Korea – und auch über Nordkorea.

Dabei ist von den Satellitenbildern im Video zu sehen, dass das militärisch hochgerüstete, arme Land nachts weitgehend dunkel ist. Der Strom fehlt, Nordkorea zeigt sich als schwarzes Loch, wie die neu veröffentlichten Bilder der Nasa zeigen.

Nur Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang mit rund 4,1 Millionen Einwohnern ist von Licht umgeben, allerdings ebenfalls nicht annähernd zu vergleichen mit unter anderem Koreas Hauptstadt Seoul.

(Anm. der Red.: Nordkorea erscheint im Video ab Sekunde 16)

Aktuelle Nachrichten