USA
Moderator hat so richtig die Schnauze voll – CNN bricht Interview mit Trump-Berater ab

Trump-Spitzenberater Stephan Miller ist der Albtraum eines jeden Journalisten. So sehr, dass es einem bedauernswerten CNN-Moderator irgendwann den Nuggi raushaut.

Merken
Drucken
Teilen

Trump-Spitzenberater Stephan Miller ist der Albtraum eines jeden Journalisten. Bei einem Interview auf CNN ging er kaum auf die Fragen des bedauernswerten CNN-Moderators Jake Tapper ein. Stattdessen setzte er immer wieder zu einer Tirade gegen den «Fake-News-Sender» und einer Lobeshymne auf die Trump-Regierung an.

Nach gut 12 Minuten hatte der CNN-Moderator dann die Schnauze voll. «Jetzt haben wir die Zeit der Zuschauer genug verschwendet, es reicht», sagte Tapper und beendete das Gespräch abrupt.

Er bezeichnete Miller weiter als «unterwürfig», weil es ihm mit seinen Aussagen nur darum gehe, Trump zufriedenzustellen.

Sein Chef reagierte promt: US-Präsident Donald Trump sah sich genötigt, einen weiteren Hass-Tweet gegen CNN abzusetzen: