Anschlag auf BVB-Bus
«Jetzt sind wir zusammen der Ruhrpott»: Viel Solidarität mit Borussia Dortmund

Prominente Fussballfans und sportliche Kontrahenten drücken nach dem Angriff auf den Mannschaftsbus des BVB ihr Mitgefühl aus.

Drucken
Teilen
Monaco-Fans halten aus Solidarität BVB-Schals hoch.

Monaco-Fans halten aus Solidarität BVB-Schals hoch.

Twitter/AS Monaco

"You'll never walk alone!" steht in Anlehnung auf die berühmte Fussball-Hymne, die BVB-Fans vor dem Anpfiff singen, auf einem Bild, das Boris Becker twitterte.

Die Guten würden immer in der Überzahl sein, twitterte Comedian Luke Mockridge. Darunter teilte er das Bild von BVB-Fans, die im Rahmen der Aktion #bedforawayfans offenbar Fans vom AS Monaco eine Unterkunft für die Nacht boten.

"Der Hass und der Terror müssen ein Ende finden" schrieb TV-Koch und Fan von BVB-Rivalen Schalke 04, Frank Rosin, auf seiner Facebook-Seite. "Jetzt sind wir zusammen der Ruhrpott" steht auf einem Bild unter dem Post.

Schauspieler Wotan Wilke Möhring ("Lommbock") schrieb auf seiner Facebook Seite "Es gibt nie nie nie einen anderen Verein!! Alles Gute Marc Bartra! Nur der BVB!!".

"Unfassbar" fand Musical-Star Alexander Klaws ("Tarzan") die Ereignisse in Dortmund. "Hoffe, dass alle in Sicherheit sind, und dass es der Mannschaft und vor allem Marc Bartra sehr bald wieder gut geht", schrieb der 33-Jährige auf Facebook.

Auch Ex-Fussballprofi Kevin Grosskreutz reagierte schockiert auf den Angriff auf seine ehemaligen Teamkollegen. "Mein Herz ist bei meinen Freunden! Ich hoffe ihr verarbeitet es schnell. Bleibt stark Wir halten fest und treu zusammen", schrieb der 28-Jährige auf Twitter.

Solidarität von Vereinen

Auch andere Fussballvereine sprachen dem BVB ihr Mitgefühl aus. "In solchen Momenten hält man im Revier fest zusammen: #S04 wünscht @MarcBartra gute Besserung, allen Fans eine sichere Heimreise" hiess es am Dienstagabend auf der Twitter-Seite von Schalke 04. "In schweren Zeiten halten Borussen zusammen" twitterte Borussia Mönchengladbach.

Der eigentliche Gegner des BVB am Dienstagabend, der AS Monaco, twitterte Bilder der eigenen Fans, wie sie Dortmund Schals hochhielten und bei BVB-Fans zuhause sitzen und gemeinsam Fussball gucken "Das ist Fussball" schrieb der Verein auf deutsch darunter.

Am Mittwoch, 11. April 2017, kommt es zu einem Sprengstoff-Anschlag auf den Mannschftsbus von Borussia Dortmund.
17 Bilder
Kurz nach der Abfahrt von Borussia Dortmund vom Hotel zum Stadion sind in der Nähe des Mannschaftsbusses drei Sprengsätze explodiert. Das teilte die Polizei in Dortmund am Dienstagabend mit.
Der Bus wurde nach Vereinsangaben an zwei Stellen beschädigt.
Explosion am Mannschaftsbus von Borussia Dortmund (11.04.17)
Für die Fussballfans im und um das Stadion habe keine Gefahr bestanden, teilte die Polizei mit.
Das Hinspiel gegen Monaco im Viertelfinale der Champions League wurde nach dem Angriff auf den Mannschaftsbus kurzfristig abgesagt.
Das Sicherheitspersonal überprüft die Zuschauerränge.
Ein Anwohner unterhält sich an der Strassensperre mit einem Polizisten.
Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange informiert am Dienstagabend die Medien.
Eine Anzeigetafel im Stadion informiert die Fussball-Fans über den Vorfall.
Die geborstenen Scheiben am BVB-Mannschaftsbus.
Die geborstenen Scheiben am BVB-Mannschaftsbus.
Einsatzkräfte der Polizei bei ihren Ermittlungen nach den Explosionen.
Wurde beim Anschlag auf den Mannschaftsbus verletzt: Verteidiger Marc Bartra, hier nach seiner Operation am rechten Arm.
Solidarität für verletzten Mannschafts-Kameraden: Goalie Roman Bürki wärmt sich im Bartra-Trikot auf
«Wir hätten uns mehr Zeit gewünscht»: BVB-Trainer Tuchel kritisiert die Neuansetzung des Spiels nach dem Anschlag.
Die tapferen Dortmunder werden nicht belohnt: Monaco gewinnt die Partie nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus mit 2:3 (0:2).

Am Mittwoch, 11. April 2017, kommt es zu einem Sprengstoff-Anschlag auf den Mannschftsbus von Borussia Dortmund.

AP/EPA

Aktuelle Nachrichten