Paris
Hollande empfängt Staats- und Regierungschefs vor dem Trauermarsch

Kurz vor Beginn des grossen Solidaritätsmarsches in Paris hat Frankreichs Präsident François Hollande zahlreiche Staats- und Regierungschefs im Élyséepalast empfangen. Darunter auch Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.

Drucken
Teilen
Herzlich: Angela Merkel begrüsst Francois Hollande.
17 Bilder
Hollande mit dem israelisichen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.
In der Krise geeint: UMP-Chef Nicolas Sarkozy mit Gattin Carla Bruni flankieren Francois Hollande.
Auch Russlands Aussenminister Sergej Lawrow ist nach Paris gereist.
Hollande mit dem englischen Premier David Cameron.
Hollande mit dem italienischen Regierungschef Matteo Renzi.
Hollande beim Händedruck mit Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas.
Der spanische Premier Mariano Rajoy.
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga nimmt auch am Trauermarsch in Paris teil.
Hollande begrüsst die dänische Premierministerin Helle Thorning-Schmidt.
Der holländische Premierminister Mark Rutte.
Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.
Auch anwesend: der Aussenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Abdullah bin Zayed al-Nahyan.
Der irische Premierminister Enda Kenny.
Auch der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker ist angereist.
Hollande mit dem bulgarischen Premier Boyko Borisov.
Der Präsident von Benin Yayi Boni.

Herzlich: Angela Merkel begrüsst Francois Hollande.

Keystone

Zu der Demonstration, bei der bis zu eine Million Menschen in der französischen Hauptstadt erwartet werden, hatten sich mehrere Dutzend Spitzenpolitiker aus aller Welt angekündigt.

Neben der deutschen Kanzlerin Angela Merkel wurden auch Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas erwartet. Für die Schweiz nimmt Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga teil.

Mit dem Marsch wird an die Opfer von Anschlägen und Geiselnahmen erinnert, bei denen in dieser Woche 17 unschuldige Menschen ums Leben gekommen waren. (sda)

Aktuelle Nachrichten