Taipeh
Geistesgestörter in Taiwan köpft Kleinkind vor den Augen der Mutter

Vor den Augen der Mutter hat ein mutmasslich geistesgestörter Mann in Taiwan ein Kleinkind geköpft. Der Mann war der Polizei wegen verschiedener Drogenverfahren bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
5 Bilder
Ein offenbar Geistesgestörter hatte ein Kind mit einem Messer geköpft.
Das Verbrechen geschah am hellichten Tag.
Der Mörder wurde von der Polizei verhaftet, er war ihr bekannt.
Spielzeug für das tote Mädchen.

Keystone

Der 33-Jährige habe die Frau und deren kleine Tochter auf dem Weg zu einer U-Bahnstation in der Hauptstadt Taipeh angegriffen, die Mutter zur Seite gestossen und dem Mädchen mit einem Küchenmesser den Kopf abgetrennt, erklärte die Polizei am Montag. Der Mann, der der Polizei wegen verschiedener Drogenverfahren bekannt war, wurde noch am Tatort festgenommen.

Laut einem Bericht der Zeitung "Apple Daily" war der 33-Jährige arbeitslos, lebte noch bei seinen Eltern und musste wegen psychischer Probleme im Krankenhaus behandelt werden. Nach Angaben örtlicher Medien war sein Opfer gerade mal vier Jahre alt.

Die Tat sorgte für Entsetzen auf der Insel. Die Polizei erhielt Anweisung, ihre Streifen in den Vierteln von Taipeh künftig zu verstärken.