Der Tote bei der Schiesserei in Winznau könnte Opfer einer Verwechslung geworden sein. Das erklärt der Vater des Opers gegenüber der kosovarischen Zeitung «Gazeta Express», wie «20 Minuten» am Donnerstag publik machte. Der Täter habe «fälschlicherweise» seinen Sohn umgebracht, sagt der Vater gegenüber «Gazeta Express». 
Winznau: Traf es den Falschen?

Winznau: Traf es den Falschen?

Trauer und Verbitterung: Laut seiner Familie wurde Arben G. das Schussopfer einer tödlichen Verwechslung.

 
Er wisse nicht genau, was vorgefallen sei, so der Vater. Alles, was er wisse, habe er vom Hörensagen. «20 Minuten» zitiert ihn mit den Worten: «Er erschoss meinen Sohn unter der Dusche».
Weiter erklärt der Vater: Das tatsächliche Ziel sei ein Mann gewesen, mit dem sich der Mörder zerstritten hätte. Es soll sich um einen Serben handeln, der früher in derselben Wohnung gewohnt habe. Wie der Regionalsender «Tele M1» berichtet, soll vom Serben, der laut Nachbarn «nicht negativ aufgefallen» sei, seit rund einem Monat jede Spur fehlen.
Grossfahndung nach Schiesserei in Winznau

Grossfahndung nach Schiesserei in Winznau

Nach einer Schiesserei in Winznau bei Olten sucht die Polizei mit einem Grossaufgebot mehrere Personen. Eine Person wurde beim Vorfall getötet. Um wen es sich handelt und wer dahinter steckt ist noch unklar.

Der Täter konnte noch am Tattag gefasst werden. Es soll sich um einen 38-jährigen Italiener handeln. Der Verhaftete ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft geständig. Sie hat gegen ihn ein Verfahren wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet.
Am Donnerstag bestätigt die Staatsanwaltschaft auf Anfrage, dass der Getötete «ein Kosovare Mitte 30» gewesen sei. Das genaue Alter sei Gegenstand weiterer Ermittlungen, ebenso das Motiv und der Tathergang. Weiter wollte sie sich nicht zum Zeitungsbericht äussern.
Mindestens drei Monate U-Haft
Klar ist ausserdem: Auf den verhafteten Italiener kommen mindestens drei Monate Untersuchungshaft zu. Das hat gemäss Staatsanwaltschaft der Haftrichter am Donnerstag entschieden.
Nach der Schiesserei hatte die Kantonspolizei mit einem Grossaufgebot zunächst explizit mehrere mögliche Mittäter gesucht. Diese Meldung wurde später korrigiert. Nun weiss man auch warum: Auch der Vater des Getöteten spricht gegenüber den Medien davon, dass sich mit seinem Sohn noch zwei weitere Kosovaren in der Wohnung aufgehalten hätten. Diese hätten sich durch das Fenster vor dem Schützen in Sicherheit gebracht. (szr)
Geständiger Täter von Winznau verhaftet

Geständiger Täter von Winznau verhaftet

Die Polizei findet nach einer Schiesserei in Winznau einen toten Mann in der Wohnung. Gemäss Solothurner Staatsanwaltschaft wurde der Täter verhaftet. Er ist geständig.