Fussball

Diese FCB-Spieler könnten im Sommer den Verein verlassen

Die Spieler des FC Basel sind auf dem internationalen Markt begehrt.

Die Spieler des FC Basel sind auf dem internationalen Markt begehrt.

Die Gerüchte um Paulo Sousas Abgang beim FC Basel gaben in den letzten Tagen zu reden. Was aber sicher ist: Das Spielerkader wird sich verändern. «Die Nordwestschweiz» nennt die Top 8 der möglichen Sommer-Abgänge.

Die Diskussion um einen möglichen Abgang Sousas basiert auf Spekulationen. Sicher ist hingegen, dass im Sommer das aktuelle Spielerkader Veränderungen erleben wird: Der Verlust von Streller, der die Karriere beendet, ist fix. Keine Verwendung mehr hat der FCB für Arlind Ajeti (Vertrag läuft aus) und ziemlich sicher auch für Walter Samuel (Karriereende?). Wer muss nicht, will aber gehen? «Die Nordwestschweiz» nennt die Top 8 der möglichen Sommer-Abgänge.

Den FCB in die Post-Streller-Ära führen oder den Sprung ins Ausland wagen? Der 26-Jährige hat die Qual der Wahl, wobei er klar zu einem Transfer tendiert. Frei will sich sportlich weiterentwickeln, das kann er nur im Ausland. Ihm liegen Anfragen aus der Bundesliga vor. Dass er ein verdienter Spieler ist, wird der FCB in allfälligen Verhandlungen mit Interessenten berücksichtigen.

Fabian Frei (Vertrag bis 2017)

Den FCB in die Post-Streller-Ära führen oder den Sprung ins Ausland wagen? Der 26-Jährige hat die Qual der Wahl, wobei er klar zu einem Transfer tendiert. Frei will sich sportlich weiterentwickeln, das kann er nur im Ausland. Ihm liegen Anfragen aus der Bundesliga vor. Dass er ein verdienter Spieler ist, wird der FCB in allfälligen Verhandlungen mit Interessenten berücksichtigen.

Wenn nicht bereits geschehen, verlängert sich in den nächsten Wochen sein Vertrag bis 2016. Letzte Chance also für den FCB, mit dem gefragten Innenverteidiger Geld zu verdienen. Der 23-Jährige fühlt sich bereit für eine Topliga – und wird gehen, wenn ein für alle Parteien passendes Angebot auf dem Tisch liegt.

Fabian Schär (Vertrag bis Juni 2015 plus Option)

Wenn nicht bereits geschehen, verlängert sich in den nächsten Wochen sein Vertrag bis 2016. Letzte Chance also für den FCB, mit dem gefragten Innenverteidiger Geld zu verdienen. Der 23-Jährige fühlt sich bereit für eine Topliga – und wird gehen, wenn ein für alle Parteien passendes Angebot auf dem Tisch liegt.

Im Interview mit einer ägyptischen Zeitung sagte der 22-Jährige, dass mehrere Vereine an ihm Interesse hätten und er im Sommer das beste Angebot auswählen werde. Sicher macht das seinen Abgang noch lange nicht – denn beim FCB weiss man um die Wichtigkeit des Mittelfeldrenners und wird entsprechend hart um ihn feilschen.

Mohamed Elneny (Vertrag bis 2018)

Im Interview mit einer ägyptischen Zeitung sagte der 22-Jährige, dass mehrere Vereine an ihm Interesse hätten und er im Sommer das beste Angebot auswählen werde. Sicher macht das seinen Abgang noch lange nicht – denn beim FCB weiss man um die Wichtigkeit des Mittelfeldrenners und wird entsprechend hart um ihn feilschen.

Wenn man weiss, wie er vor einem Jahr von seinem Wechsel zum FCB erfuhr, würde ein erneuter Transfer nicht überraschen: Gonzalez schaute am TV ein Europa-League-Spiel der Basler, als sein Berater beiläufig erwähnte, die im rot-blauen Trikot seien seine neuen Teamkollegen. Aber auch beim 21-Jährigen gilt: Der Preis muss stimmen.

Derlis Gonzalez (Vertrag bis 2019)

Wenn man weiss, wie er vor einem Jahr von seinem Wechsel zum FCB erfuhr, würde ein erneuter Transfer nicht überraschen: Gonzalez schaute am TV ein Europa-League-Spiel der Basler, als sein Berater beiläufig erwähnte, die im rot-blauen Trikot seien seine neuen Teamkollegen. Aber auch beim 21-Jährigen gilt: Der Preis muss stimmen.

Beim 18-jährigen Supertalent werden in jeder Transferperiode Vereine anklopfen. Irgendwann wird der FCB für ihn eine fette Ablösesumme kassieren – bleibt zu hoffen, dass dies noch nicht in diesem Sommer der Fall ist.

Breel Embolo (Vertrag bis 2019)

Beim 18-jährigen Supertalent werden in jeder Transferperiode Vereine anklopfen. Irgendwann wird der FCB für ihn eine fette Ablösesumme kassieren – bleibt zu hoffen, dass dies noch nicht in diesem Sommer der Fall ist.

Der 27-Jährige hat seine Klasse auf höchstem Niveau bewiesen. Jeder Klub, der einen Verteidigungsminister sucht, muss den Tschechen auf der Liste haben.

Marek Suchy (Vertrag bis 2017)

Der 27-Jährige hat seine Klasse auf höchstem Niveau bewiesen. Jeder Klub, der einen Verteidigungsminister sucht, muss den Tschechen auf der Liste haben.

Er eifert seinem jüngeren Bruder Granit nach, der in der Bundesliga bei Gladbach brilliert. Ihm sind spielerisch Grenzen gesetzt, jedoch sind Kämpfertypen wie der 24-Jährige bei fast jedem Trainer beliebt.

Taulant Xhaka (Vertrag bis 2018)

Er eifert seinem jüngeren Bruder Granit nach, der in der Bundesliga bei Gladbach brilliert. Ihm sind spielerisch Grenzen gesetzt, jedoch sind Kämpfertypen wie der 24-Jährige bei fast jedem Trainer beliebt.

Wer wie der 26-Jährige Tore am Fliessband erzielt, weckt automatisch Interesse.

Shkelzen Gashi (Vertrag bis 2018)

Wer wie der 26-Jährige Tore am Fliessband erzielt, weckt automatisch Interesse.

Meistgesehen

Artboard 1