Niederbipp/Aarwangen

Unfall auf Bahnübergang ohne Schranken: LKW übersieht Bipperlisi

Am Montagabend kam es auf der Linie Solothurn-Langenthal zu einem Unfall zwischen einer Fahrkomposition der Aare Seeland mobil AG und einem Lastwagen.

Das «Bipperlisi» war nach 18 Uhr Richtung Langenthal unterwegs, der LKW fuhr aus Richtung Bannwil und kollidierte auf dem Bahnübergang seitlich-frontal mit dem entgegenkommenden Zug. Die Kantonspolizei Bern bestätigte am Dienstagmorgen Informationen von TeleM1. 

Dieser Übergang ist ohne Schranke gesichert. Wenn der Zug naht, gibt es ein Blinklicht und ein akustisches Signal. Ein technisches Problem am Montagabend kann ausgeschlossen werden. «Der Wechselblinker war in Betrieb», informiert Fredy Miller, Direktor der Aare Seeland mobil AG (asm). 

Offensichtlich hat der LKW-Lenker die Warnung vor dem herannahenden Zug nicht bemerkt. Auf dem Bahnübergang kam es zur Kollision. Bilder von TeleM1 zeigen die stark beschädigte Führerkabine des Lastwagens. Auch an der Zugkomposition entstand laut Miller ein «erheblicher Sachschaden». Wie hoch dieser ausfällt kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Die Feuerwehren Aare und Langenthal mussten ausrücken, um die aus dem LKW ausgetretenen Fahrzeugflüssigkeiten zu binden und die Strasse zu säubern. 

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Die asm setzte sofort Bahnersatzbusse ein. Diese verkehrten bis Betriebsschluss. Erst am Dienstagmorgen konnte die asm ihren Betrieb wieder normal aufnehmen.

Laut Polizei gibt es bei diesem ungesicherten Bahnübergang «ab und zu» einen Unfall. Ein Sicherheitsproblem besteht laut asm-Direktor Fredy Miller nicht. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1