Solothurner Regierung

Solothurner Regierung lässt Fall «Schlafzimmerräuber» untersuchen

Die Solothuner Oberstaatsanwaltschaft muss die Ungereimtheiten im Fall der «Schlafzimmerräuber» jetzt untersuchen. Das hat die Solothuner Regierung heute beschlossen. Bis Ende April soll der Bericht vorliegen.

Justizdirektor Walter Straumann will im Fall der «Schlafzimmerräuber» nun Klarheit. Er verlangt von der seit sechs Wochen unter neuer Leitung stehenden Oberstaatsanwaltschaft Aufschluss über dem Fall. Dieser geht auf Vorgänge des Jahres 1992 zurück. Die Täter wurden damals zwar verurteilt. Weil das Urteil nicht im Amtsblatt publiziert wurde, wurde die Urteile nicht rechtskräftig. Nun droht die Verjährung. 

Deswegen eilt es nun. Straumann will den Bericht der Oberstaatsanwaltschaft bereits Ende Monat vorliegen haben. Die fachlich unabhängigen, administrativ aber dem Regierungsrat unterstehenden Strafverfolgungsbehörden haben insbesondere die Verfahrensabläufe lückenlos zu dokumentieren und die Rechtslage hinsichtlich Verjährung darzulegen. (rsn)

Meistgesehen

Artboard 1