Rothrist

Schmuck, Handys und Münzen im Auto: Polizei nimmt drei Verdächtige fest

Bei der Kontrolle finden die Kantonspolizisten verdächtige Waren im Auto. (Symbolbild)

Bei der Kontrolle finden die Kantonspolizisten verdächtige Waren im Auto. (Symbolbild)

Am Samstag hielt die Kantonspolizei ein deutsches Auto, besetzt mit drei Männern an. Es besteht der dringende Verdacht, dass das Trio Vermögensdelikte verübt haben könnte. Die Männer im Alter von 21 bis 35 Jahren wurden festgenommen.

Bei der Durchsuchung eines Opels mit deutschen Kontrollschildern sind Aargauer Polizisten in Rothrist auf verdächtige am Samstagabend, kurz nach 22 Uhr, auf diverse verdächtige Gegenstände gestossen. Es hahndelt sich um Schmuck, Handys und Münzen, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilt. Allenfalls könnte es sich um Deliktsgut handeln. 

Die Polizisten hielten das Auto zur Kontrolle an. Bei den drei Insassen handelte sich um zwei Georgier im Alter von 21 und 35 Jahren sowie um einen 22-jährigen Ukrainer. "Die beiden Georgier haben keinen Wohnsitz in der Schweiz, der Ukrainer dürfte sich als Asylsuchender in der Schweiz aufgehalten haben", schreibt die Kantonspolizei. 

Sie hat die drei Verdächtigen für weitere kriminalpolizeiliche Ermittlungten festgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. (pz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1