In seinem VW fuhr ein 50-jähriger Deutscher im Feierabendverkehr durch den Schlossbergtunnel Richtung Brugg, als er gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei das Bewusstsein verlor und auf eine stehende Kolonne von Autos auffuhr.

Fünf Personen mussten mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Auch fünf Fahrzeuge wurden bei der Auffahrkollision beschädigt. Der Sachschaden beträgt zirka 60'000 Franken, wie die Aargauer Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. 

Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete beim Unfallfahrer eine Blut- und Urinentnahme an. Seinen Führerausweis musste er vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde abgeben.

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember: