Stadt Solothurn

Kantonspolizei Solothurn warnt vor dubiosen Fotoshooting-Anfragen

Ein Mann sucht in der Stadt Solothurn nach Fotomodells – die Polizei warnt vor solchen Angeboten und empfiehlt sich bei der Polizei zu melden. (Symbolbild)

Ein Mann sucht in der Stadt Solothurn nach Fotomodells – die Polizei warnt vor solchen Angeboten und empfiehlt sich bei der Polizei zu melden. (Symbolbild)

In den vergangenen Wochen wurden in der Stadt Solothurn mehrere junge Mädchen von einem unbekannten Mann Geldbeträge für Modelljobs angeboten. Die Kantonspolizei Solothurn rät von der Annahme solcher «Fotoshooting-Angeboten» ab.

In den letzten zwei Wochen wurden der Kantonspolizei Solothurn drei Fälle gemeldet, wonach in der Stadt Solothurn jungen Mädchen Geldbeträge zwischen 300 und 500 Franken für ein Fotoshooting angeboten wurden, dies teilt die Kantonspolizei am Freitag mit. Die angesprochenen Mädchen hätten in allen bekannten Fällen das Angebot ausgeschlagen und sich anschliessend bei der Polizei gemeldet. Ein strafbares Verhalten liege bis anhin nicht vor.

Allfällig angesprochene Personen sollen sich melden

Im Sinne der Prävention empfiehlt die Polizei generell solche Angebote auszuschlagen, fremde Personen nicht zu begleiten und solche Vorfälle bei der Polizei zu melden.

Die Polizei ist in diesem Zusammenhang daran interessiert, ob, wann und wo weitere solche Ansprachen stattgefunden haben, die der Polizei bisher nicht mitgeteilt worden sind. Sie bittet allfällig angesprochene Personen, sich unter der Telefonnummer 032 627 71 11, bei der Kantonspolizei Solothurn zu melden.

Meistgesehen

Artboard 1