Niederbipp

Fahrverbot missachtet: Anwohner stellt sich LKW in den Weg und wird überfahren

Der 75-Jährige wollte den LKW aufhalten, der im Fahrverbot unterwegs war. (Symbolbild)

Der 75-Jährige wollte den LKW aufhalten, der im Fahrverbot unterwegs war. (Symbolbild)

Anwohner am Niederfeldweg in Niederbipp ärgern sich: Obschon die Strasse mit einem Fahrverbot belegt ist, befahren sie immer wieder Autos und Lastwagen. Im Juni wurde ein Fussgänger von einem Lastwagen erfasst.

Der verärgerte 75-jährige Anwohner hatte sich einem Lastwagen in den Weg gestellt und wurde überfahren, wie der "Blick" auf seiner Onlineseite am Mittwochabend berichtete.

An jenem Nachmittag sei ein schweres Fahrzeug auf dem Niederfeldweg unterwegs gewesen, bestätigte Dino Dal Farra, Sprecher der Berner Kantonspolizei, auf Anfrage. Der Lastwagen sei vom Reberhaus her in Richtung Industriegebiet unterwegs gewesen. Ein Mann habe sich auf die Strasse begeben, worauf der Lastwagenfahrer kurz anhielt. Beim Losfahren wurde der Fussgänger erfasst.

Der Fussgänger wurde laut Dal Farra mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Die Polizei nahm Abklärungen zum Unfallgeschehen auf. Diese sind noch im Gang.

Ob der Lastwagen ins Industriegebiet wollte oder woanders hin, ist unklar. Bis jetzt konnten der Lastwagen und sein Fahrer nicht eruiert werden, wie Dal Farra ausführte. Ob es zwischen dem Fussgänger und dem Fahrer zu einem verbalen Streit kam, konnte Dal Farra aufgrund des noch laufenden Verfahrens nicht sagen.

Niederbipp liegt nahe an der Grenze zum Kanton Solothurn und nahe an der Autobahn. Wenn es dort zu Staus kommt, weichen viele Autos und Lastwagen auf die umliegenden Strassen aus.

Meistgesehen

Artboard 1