Basel

Brand in der St. Jakobs-Strasse – Ursache noch unklar, Polizei sucht Zeugen

Ein Mehrfamilienhaus brannte in der St. Jakob-Strasse. Die Ursache ist noch unklar.

Ein Mehrfamilienhaus brannte in der St. Jakob-Strasse. Die Ursache ist noch unklar.

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in einem Mehrfamilienhaus in der St. Jakobs-Strasse zu einem Brandfall. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt.

Anwohner alarmierten die Rettungsdienste aufgrund einer starken Rauchentwicklung aus der Liegenschaft. Kurze Zeit später waren die Polizei und die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt vor Ort. Aufgrund des Brandes, welcher offensichtlich in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen war, musste die Feuerwehr acht Hausbewohner, u.a. mittels Drehleiter, aus der Liegenschaft retten. Dies meldet die Kantonspolizei Basel-Stadt in einer Medienmitteilung. 

Wenig später konnte der Brand gelöscht werden. Die Hausbewohner wurden durch die Polizei vorübergehend in einem naheliegenden Hotel untergebracht. Fünf von ihnen wurden durch die Sanität vor Ort abgeklärt. Sie konnte später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Mieterin, in deren Wohnung der Brand ausgebrochen war, musste durch die Sanität wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung in die Notfallstation eingewiesen werden. Ihr Hund wurde durch die Feuerwehr aus der brennenden Wohnung gerettet. Diese ist aufgrund des Brandes nicht mehr bewohnbar. Aufgrund der Rauchentwicklung mussten die Mieter der Nachbarliegenschaft vorübergehend das Haus verlassen.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Im Einsatz waren der Löschzug Menschenrettung der Berufsfeuerwehr, mehrere Einsatzfahrzeuge der Sanität der Rettung Basel-Stadt sowie mehrere Patrouillen der Polizei. Der obere Teil der St. Jakobs-Strasse musste während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt werden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1