Die Brandursache und die Schadenhöhe sind noch nicht bekannt, wie die St. Galler Kantonspolizei am frühen Freitagabend mitteilte.

Das Feuer war um 14.45 Uhr in einer rund 60 mal 20 Meter grossen Produktionshalle im Industriequartier nahe des regionalen Flugplatzes ausgebrochen. Die automatische Brandmeldeanlage und die Mitarbeiter alarmierten die Notrufzentrale. Die vier Mitarbeiter konnten die Halle unverletzt verlassen.

Ein Grossaufgebot der Feuerwehr konnte den Brand nach rund 45 Minuten unter Kontrolle bringen und Entwarnung geben. Weil in der Produktionshalle leicht entzündbares Material und explosive Stoffe gelagert wurden, mussten über 100 Mitarbeitende von zwei angrenzenden Hallen evakuiert werden.

Es gelangten keine schädlichen Stoffe oder Flüssigkeiten in die Umwelt. Insgesamt standen rund 100 Angehörige von Polizei, Feuerwehr, Rettung und Amt für Umwelt im Einsatz.