Brand
Autos in Châtel-St-Denis in Brand - Polizei vermutet Brandstiftung

In Châtel-St-Denis haben in der Nacht auf Sonntag Autos gebrannt. Die Feuerwehr war wegen zweier brennender Fahrzeuge alarmiert worden und fand drei Autos in Flammen vor. Ein viertes hatte ebenfalls Schaden genommen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Auto steht in Flammen (Symbolbild)

Ein Auto steht in Flammen (Symbolbild)

Keystone

Der Schaden beträgt mehrere zehntausend Franken, wie die Freiburger Kantonspolizei am Sonntag meldete. Mehrere Personen seien angehört worden. Die Staatsanwalt leitete ein Verfahren ein.

Bereits in der Nacht auf Samstag hatten in Plaffeien zwei Jugendliche in einer Einstellhalle zwei Velos angezündet, wie die Polizei meldete. Dabei wurden auch ein Mofa und die Wände der Garage beschädigt. Die mutmasslichen Täter wurden nach einem Geständnis entlassen.

Auch in Biel brannten am Wochenende Autos. Am frühen Samstagmorgen gingen auf einem Parkplatz zwei Autos in Flammen auf, wie die Polizei meldete. Für sie stand Brandstiftung im Vordergrund. In Biel wurden in den vergangenen Monaten gegen zehn Brände gelegt.