Stau

Auto ausgebrannt: Gotthardtunnel während zwei Stunden gesperrt

Kaum gesperrt, schon staut sich der Verkehr vor dem Gotthard.

Kaum gesperrt, schon staut sich der Verkehr vor dem Gotthard.

Im Gotthard-Tunnel hat ein Auto Feuer gefangen und ist vollständig ausgebrannt. Beifahrerin und Hund konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Tunnel wurde für rund zwei Stunden gesperrt.

Das Auto mit italienischen Kontrollschildern war am Montagmorgen um 10.15 Uhr in Richtung Norden durch den Gotthard-Tunnel unterwegs, als das Fahrzeug nach rund sieben Kilometern aus bisher unbekannten Gründen in Brand geriet.

Der Lenker und die Beifahrerin konnten sich zusammen mit einem Hund in den Schutzraum retten. Alle blieben unverletzt.

Das Brandalarmierungssystem des Tunnels hat den Brand angezeigt. Daraufhin wurde das Tunnel in beide Richtungen automatisch für die Einfahrt gesperrt. Die sofort ausgerückte Schadenwehr Gotthard konnte den Fahrzeugbrand löschen und grössere Schäden an den Tunneleinrichtungen verhindern, wie die Polizei in einem Communiqué schreibt. 

Das Auto habe Totalschaden erlitten. Auf beiden Seiten des Gotthardstrassentunnels bildete sich Stau mit einer Länge von drei bzw. einem Kilometer.

Der Tunnel blieb für rund 2 Stunden gesperrt. Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für den Betrieb der Nationalstrasse ein privates Transportunternehmen sowie die Kantonspolizei Uri.

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1