Drogenhandel

Ausgekokst: Polizei entdeckt grösstes Drogen-Labor Europas

Unter anderem wurden auch zwei Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

Unter anderem wurden auch zwei Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

Die spanische Polizei hat nach eigenen Aussagen das «grösste und raffinierteste Kokain-Labor Europas» entdeckt. Nach zweijährigen Ermittlungen schlugen die Beamten am Dienstag nahe der Hauptstadt Madrid zu.

Dabei wurden den Angaben zufolge 25 Menschen festgenommen und 300 Kilogramm Drogen beschlagnahmt. Der Einsatz sei erfolgt, just bevor das Labor seinen Betrieb aufgenommen habe.

Unter anderem seien 33 Tonnen Chemikalien sichergestellt worden, mit denen das Kokain aufbereitet werden sollte, teilte die Polizei mit. Ebenfalls beschlagnahmt wurden zwei Millionen Euro Bargeld, Waffen, 18 Luxusfahrzeuge, 470 Mobiltelefone sowie Wertgegenstände und Finanzposten in Höhe von 50 Millionen Euro.

Die Drogenmafia hat laut Polizei dafür gesorgt, dass der Stoff nach Spanien geschmuggelt und dort verarbeitet und verkauft wurde. Das Geld aus den Geschäften sei von der Bande auch gleich gewaschen worden. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1