Autobrand
Altes Auto gerät in Vollbrand

Auf einem Privatgrundstück ist am Mittwochabend ein älteres Auto in Möhlin AG einem Brand zum Opfer gefallen. Brandstiftung steht als Ursache im Vordergrund.

Drucken
Bildarchiv_Polizei_Aargau_Auto.az.jpg

Bildarchiv_Polizei_Aargau_Auto.az.jpg

Aargauer Zeitung

Der ältere rote Wagen war seit mehreren Jahren unbenutzt auf einem Privatgrundstück Im Winkel abgestellt. Ein Nachbar bemerkte am Mittwoch, kurz nach 17 Uhr, dass das Auto brannte, und alarmierte die Feuerwehr.
Als die Equipe der Feuerwehr Möhlin kurz darauf eintraf, stand das Auto bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die Flammen kurz darauf löschen. Das vollständig ausgebrannte Auto war bereits vor dem Brand abgeschrieben. Die Flammen griffen auch auf einen angrenzenden Holzzaun über. Der entsprechende Sachschaden beträgt rund 3 000 Franken.

Nach ersten Erkenntnissen steht für die Kantonspolizei im Vordergrund, dass das Auto vorsätzlich in Brand gesetzt worden ist. Als der erste Feuerwehrmann beim Brandplatz eintraf, kamen ihm von dort her drei junge Burschen entgegen. Allerdings ist unklar, ob sie mit etwas mit dem Ereignis zu tun haben. Die Kantonspolizei in Rheinfelden (Telefon 061 836 37 37) bittet die Jugendlichen, sich zu melden, und sucht Augenzeugen.

Aktuelle Nachrichten