Unglück

Alpinist stürzt am Matterhorn 600 Meter tief in den Tod

Tod am Matterhorn: Der verstorbene Alpinist befand sich auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Tod am Matterhorn: Der verstorbene Alpinist befand sich auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Ein österreichischer Alpinist ist am Donnerstag gegen 8 Uhr in der Ostwand des Matterhorns in den Walliser Alpen mehr als 600 Meter tief zu Tode gestürzt.

Er befand sich mit einem zweiten Alpinisten auf dem Abstieg von der Solvay-Hütte am Nordostgrat auf rund 4000 Metern über Meer.

Beide Alpinisten waren nicht angeseilt, wie die Walliser Kantonspolizei festhielt. Beim verunglückten Bergsteiger handelt es sich um einen 33-jährigen Österreicher.

Meistgesehen

Artboard 1