Verkehrsunfall

17 Menschen im Spital nach heftiger Kollision von Bus und Tram in Basel

In Basel kam es am Sonntagmittag auf der Margarethenstrasse zu einer schwerwiegenden Kollision: Ein 2er-Tram fuhr in die Seite eines 36er-Bus. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Tram aus den Schienen gehoben. 17 Personen mussten ins Spital, darunter auch der Tramchauffeur.

Es geschah um zirka 11 Uhr und dürfte einer der schwerwiegendsten Tramunfälle der letzten Zeit gewesen sein. Ein Tram der Linie 2 fuhr auf der Margarethenstrasse Richtung Stadt, als ein 36er-Bus es aus der Dornacherstrasse kommend kreuzte. Auch ein Personenwagen, der parallel zum Bus aus der Dornachstrasse fuhr, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der vordere Teil des Trams entgleiste und blieb quer zur Strasse stehen.

Der genaue Hergang ist noch Sache der laufenden Untersuchungen, wie Polizeisprecher Toprak Yerguz der bz vor Ort erklärte. Nicht kommentieren möchte er die Vermutung, dass das Tram bei der Kollision abrupt abgebremst wurde und die aufgestaute Kraft dann genügte, um es aus den Schienen zu hebeln.

Nahm das Tram dem Bus die Vorfahrt?

Auch, wer Vorfahrt hatte, bleibt vorerst unklar. Der Augenschein der bz vor Ort lässt aber zumindest vermuten, dass eher das Tram Bus und Auto die Vorfahrt genommen haben muss. Schliesslich waren die beiden letztgenannten gleichzeitig aus der Dornacherstrasse gekommen und hätten beide ein Rotlicht ignorieren müssen. Dies alles ist nun aber Gegenstand umfassender Abklärungen der Verkehrspolizei.

Klar ist: 17 Personen mussten durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt, Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes sowie des Rettungsdienstes Nordwestschweiz ins Spital gebracht werden. Laut Yerguz wurden sie leicht bis mittelschwer verletzt. Unter den Verletzten – die meisten waren Trampassagiere – befanden sich auch der Tramchauffeur und eine Insassin des Personenwagens, nicht aber der Lenker des Busses.

Zur Bergung des Trams wurden die Berufsfeuerwehr Basel-Stadt und Fachleute der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) aufgeboten. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich wegen der Entgleisung entsprechend aufwändig und dauerten mehrere Stunden. Das entgleiste Tram musste wieder eingegleist werden. Mit einer Seilwinde eines Feuerwehrfahrzeugs wurde es schliesslich in die Schienen gezogen.

Während der Dauer der Arbeiten heute Sonntagnachmittag blieb die Kreuzung für fünf Stunden komplett gesperrt und der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Tramunfall Basel

Tram kollidiert mit Bus

Die Einsatzkräfte versuchen, das Tram zurück auf die Schienen zu befördern.

Die aktuellen Polizeibilder vom Oktober:

Meistgesehen

Artboard 1