Saisoneröffnung Bruno Weber Park

Virginia Kamm
Merken
Drucken
Teilen
Der Bruno Weber Park eröffnete am Mittwoch seine Saison. Das ist ein Monat früher als in anderen Jahren.
Maria Anna Weber, die Witwe des Künstlers Bruno Weber, ist zufrieden mit dem Saisonstart.
Der Eintrittspreis für Erwachsene ist um einen Drittel gesunken, nämlich von 18 auf 12 Franken.
Neu kann auch wieder der Essraum besichtigt werden. Hier lassen sich schmetterlingsförmige Stühle und ein Cheminée in Form eines Fisches finden.
Zum Essraum gehört auch der Fischtisch, ein runder Tisch mit einem fischförmigen Grill in der Mitte.
Es sei viele Jahre her, dass Besucher den Essraum besichtigen konnten, sagt Maria Anna Weber.
Im Wald des Bruno Weber Parks entsteht zurzeit eine Grillstelle für Familien.
Im Wald lassen sich auch diese Stuhl-Skulpturen mit dem Namen «Sitzungszimmer im Wald» von Bruno Weber finden.
In dieser Katzenskulptur haben etwa zehn Leute Platz und im Kopf der Katze befindet sich ein Kühlschrank. So eignet sich die Figur zum Beispiel für Apéros.
Maria Anna Weber testete am Eröffnungstag die Alphorn-Skulptur «Alpengeist» selber aus.