Die Truppe aus dem Wynental ist quasi aus der Not geboren. Weil sich vier Equipen aus der Zentralschweizer-Gruppe in die neue, faktische Nationalliga C – genannt MySportsLeague - verabschiedet haben, besteht die 1.-Liga-Gruppe 2 heuer nur noch aus sieben Teams. Der derzeit bisweilen wenig nachvollziehbare Wege gehende Verband hat darum entschieden, dass Reinach heuer in der 1.-Liga spielberechtigt ist.

Obwohl der Verein erst dieses gegründet wurde. Früher musste man als Neuling nin der 4. Liga beginnen und sich nach oben durchkämpfen. Das wiederum bürgte für ein „solides“ Fundament. Item. Ende Juli hatte die Aargauer auf jeden Fall fengs zwei Goalies, zwei Verteidige und sieben Verteidiger unter Vertrag. Ergo  suchten die Löwen per Inserat weitere Akteure für die aktuelle Saison. „Ein solches Vorgehen, kann ich heute noch nicht verstehen“, sagt Walter Ulrich – Präsident des EHC Zuchwil Regio. Nun, neben ihm viele andere auch nicht.

Immerhin ein Drittel 

Was den Match zwischen den Zuchwilern und Reinach betrifft konnten die Neuen immerhin bis zur 23. Minute ihren Kasten reinhalten. Dann war es der ex Bieler Ziegerli, der für das 1:0 der Gäste sorgte. Marc Sahli und Adrian Anderegg erhöhten bis Drittelsende auf 3:0. Das war angesichts der durchzogenen „Durchschlagskraft“ der Einheimischen die Entscheidung. Zweimal Michael Ruch und einmal Noah Matter vervollständigten das Resultat. Und das innerhalb der ersten knapp vier Minuten des Schlussdrittels.

Am Mittwoch empfangen die Solothurner zuhause (20.15) die Argovia Stars. Bei dieser generisch gewachsenen Aargauer Truppe ohne Retorten-Groove, dürfte es dann wieder wesentlich umkämpfter zur Sache gehen. Zuchwil und Argovia führen die Tabelle derzeit nämlich an...