Handball-Cup

Ziel Cup-Achtelfinal: NLA-Team reist als Favorit nach Horgen

megaphoneVereinsmeldung zu HSC SUHR AARAUHSC SUHR AARAU
Bild: Fabio Baranzini.

Bild: Fabio Baranzini.

Der HSC Suhr Aarau bestreitet seinen Sechzehntelfinal im Schweizer Cup am Mittwochabend (Anpfiff: 20.30 Uhr) auswärts gegen die SG Wädenswil/Horgen. Der NLA-Klub geht als klarer Favorit ins Spiel gegen den NLB-Klub.

Bevor das NLA-Team des HSC Suhr Aarau für zwei Highlight-Heimspiele vom Sonntag, 30. September und Donnerstag, 11. Oktober 2018 in den begeisterndsten Handball-Hexenkessel der Schweiz - die Schachenhalle Aarau zurückkehren darf, gastiert es am Mittwoch, 26. September 2018 anlässlich des Schweizer Cup-Sechzehntelfinals gegen die SG Wädenswil/Horgen aus der Nationalliga B als Favorit in der Horgner Waldegg. Der Anpfiff zur Partie ertönt dabei um 20:30 Uhr - HOPP HSC!

Mit dem Rückenwind des hochverdienten und überlegenen 34:22-Auswärtserfolgs beim Aufsteiger RTV Basel wird das Team von Cheftrainer Misha Kaufmann auch das Spiel am Mittwoch zur Weiterentwicklung und Abstimmung des eigenen Spielsystems nutzen wollen. In den zwei siegreichen Partien gegen Gossau und eben zuletzt Basel hat das Team eindrücklich bewiesen, sich in der Favoritenrolle wohl zu fühlen, aufzublühen sowie ihr gerecht zu werden. Bis letzte Saison blühte die Mannschaft vor allem noch in der Aussenseiterrolle auf und landete mehrere Coups, die massgeblich dazu beitrugen, dass sich das Team unter der Führung von Erfolgstrainer Misha Kaufmann zwei Mal in Folge sensationell für die Finalrunde qualifizieren konnte. Mit dem neudefinierten Ziel der nachhaltigen Etablierung in der NLA-Finalrunde sind die Spiele in der Aussenseiterrolle rarer und jene in der Favoritenrolle entsprechend mehr geworden. Dazu zählt auch der erste Auftritt der Saison im Schweizer Cup-Wettbewerb gegen einen unterklassigen Gegner.

Zwar konnte die SG Horgen/Wädenswil noch keines seiner vier Meisterschaftsspiele in der NLB gewinnen oder dabei gar einen Punkt mitnehmen - unterschätzen wird der NLA-Sechste die Zürcher jedoch bestimmt nicht. Die späte Anspielzeit unter der Woche wird dem Spiel einen zusätzlich speziellen Touch verleihen und es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Mannen um die Co-Captains Dario Ferrante und Tim Aufdenblatten damit zurechtfinden. Das Spiel, in dem der HSC Suhr Aarau auf seinen ehemaligen Spieler Jonas Affentranger trifft, soll auch Gelegenheit bieten, die Einsatzminuten auf viele Schultern zu verteilen, Nachwuchsspielern wertvolle Spielanteile zu ermöglichen und somit die Kräfte im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison bis Ende des Jahres 2018 bestmöglich einzuteilen.

Die Zielsetzungen im Schweizer Cup-Wettbewerb wurden zwar nicht offiziell kommuniziert. Wer diese Mannschaft jedoch kennt und erlebt weiss, dass sie als letztjähriger Halbfinalist auch hier hohe Ambitionen und Ziele verfolgt. Wobei dabei auch die Auslosung und die Zeitpunkte der Cup-Ansetzungen eine beeinflussende Rolle haben können und werden. Die Vorfreude auf das Eingreifen in den Wettbewerb ist aber spürbar und sichtlich gross - viel Erfolg, Jungs & HOPP HSC!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1