Am Montag 28.01.2019 fand wieder die jährliche Winterwanderung mit dem KITU und der Jugi US statt. Alle KITU-Kinder und Jugeler trafen sich um 17:30 im Hinterbüel vor der Turnhalle. Dick eingepackt waren wir bereit für diese kurze Reise in das wunderschöne Winterland. Das Wetter konnten wir uns nicht besser vorstellen. Es schneite und war richtig kalt. Genau das, was es braucht für eine Winterwanderung.

Als wir alle bereit waren, zählten die 4 Jugleiter/innen noch alle Kinder. Mit knapp 50 Kinder konnten wir unsere Winterwanderung Richtung Pfadiheim starten. Es war noch hell, bis wir in den Wald kamen. Doch schon bald konnten wir auch unsere Stirnlampen einschalten, denn es dunkelte schnell ein. Es schneite in den Wald hinein und wir suchten am Boden fleissig nach frischen Tierspuren. Nach kurzem Stopp sprang auch noch ein Schneehase über die verschneite Wiese. Wir genossen das Abenteuer und schlenderten weiter Richtung Pfadiheim. Nach rund 45 Minuten entdeckten wir von Weitem ein Licht im Pfadiheim. Doch niemand wusste, wer das wohl sein könnte? Als wir dann endlich das Pfadiheim erreicht hatten, trafen wir auf Markus und Nicolas Wolf. Sie hatten für uns bereits ein Feuer gemacht. Dann durften wir im Schnee und vor dem Feuer feinen Punsch geniessen. Dazu gab es noch ein Weggli mit Schoggistängeli. Es schneite und schneite und es wurde immer weisser ums uns. Wir bauten noch eine Schneemauer und vergnügten uns mit einer Schneeballschlacht. Nach 30 Minuten ging es wieder Richtung Hinterbüel. Wir verabschiedeten uns und wanderten wieder nach unten. Wir genossen die nächtliche Idylle. Schon halb eingefroren erreichten wir wie vereinbart um 19.00 Uhr das Hinterbüel. Die Eltern hatten uns schon erwartet und nahmen uns in Empfang. So endete unser Abenteuer «Winterwanderung». Mit vielen neuen und schönen Erinnerungen blicken wir auf das nächste Jahr und freuen uns auf den Januar 2020.

Miriam Wolf