Gestern Abend fand das Cup-Viertelfinale zwischen dem Gastgeber FB Neuendorf und STV Wigoltingen statt. Nach heftigen Gewittern stand die Spieldurchführung auf der Kippe, wurde dennoch mit einer Viertelstunde Verspätung gestartet. Im ersten Satz zeigte der Tabellenführer der Nationalliga A, warum er dort steht. Gegen die ohne Eigenfehler und mit einer hohen Effizienz agierenden Wigoltinger konnte Neuendorf nichts entgegenhalten. Nur die präzisen und hartgeschlagenen Services von Rhyn erbrachten ihre gewünschte Wirkung. Obwohl Neuendorf in jedem Satz mit einem vom Reglement festgelegten 2:0 Vorsprung startete, brauchte der Cupfinalist von 2015 nur wenige Bälle, um diesen Rückstand wegzumachen. Die Sätze zwei und drei sind schnell erzählt. Die Defensive von Neuendorf war sich solche druckvolle Bälle nicht gewohnt und wurde weiterhin verunsichert. Doch auch wenn Neuendorf praktisch chancenlos war, glaubten sie noch immer an sich und sorgten für Stimmung auf dem Platz. Durch personelle Wechsel im vierten Satz konnten endlich mehr Bälle erlaufen und somit ein Spielablauf erzeugt werden. Das Selbstvertrauen kam bei jeder erfolgreichen Abnahme Stück für Stück zurück und Neuendorf begann mit präzisen Bällen in die Flanken zu punkten. Dieser Satz erwies sich als ausgeglichen und Neuendorf blieb dran und führte zwischenzeitlich sogar. Beim Stand von 10:9 erspielten sich die Gäuer einen Satzball. Im nachfolgenden Ballwechsel konnte allerdings nicht mutig genug aufgebaut werden, sodass ein mit viel Risiko gespielter Ball ausserhalb des Feldes landete. Neuendorf hielt dagegen und wehrte seinerseits einen Satzball von Wigoltingen ab. Den zweiten nutzten die Thurgauer allerdings zum 13:11 und zur 4:0 Führung. Im fünften Satz knüpfte Neuendorf an die Leistung an und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Ab Mitte des Satzes erhöhte Wigoltingen die Spielkadenz noch einmal und punktete bei diversen Positionen.

Ausser dem vierten Satz geriet Wigoltingen nie in Rücklage und spielte ein abgeklärtes und effizientes Spiel, welches schlussendlich hochverdient mit 5:0 gewonnen werden konnte. Im Halbfinale trifft Wigoltingen nun auf Rickenbach-Wilen.

Neuendorf – Wigoltingen 0:5

Einsatz: Rhyn (Marc), Zeltner D., Welter, Haller (Schenker), Benz (Zeltner Th.)

Nicolas Welter