Die Reiseroute führte via Lenzburg durch das Freiamt nach Baar. Auf dem Bauerhhof „Hotzenhof" angekommen wurde man mit einem ChampBaar-Apero herzlich empfangen. Nach einer Stärkung mit ganz frischen Holzofenbrot ging die Hofsafari los. Im eigens konstruierten Hof-Zügli fuhr man von Station zu Station. Angefangen bei den schottischen Hochland-Mutterkühen mit ihren Jungen. Weiter ging es zu den Schweinen denen es sichtlich sauwohl war. Wann haben eigentlich Schweine Kringelschwänze und wann nicht? Ganz einfach: wenn das Schwein einen Kringelschwanz hat geht es ihm gut. Weiter ging es in die Obstplantasche: Dort galt es einen Tell-Apfelschuss zu machen, natürlich braucht es dazu „Zielwasser". Dieses gelbliche Säftchen besteht aus einem Destilat von der Frucht Nashi (das ist eine Kreuzung aus 40%Apfel, 40% Birne + 20% Quitten). Mit diesem Zielwasser ging es richtig flott zu und her. Beim nächsten Halt konnte man ein Chüppli Holderio probieren, das ist ein Weisswein gespritzt mit Holunderblütensirup: er schmeckte herrlich. Nach einem weiteren Halt war man auch schon am Ausgangspunkt zurück. Zum Mittagessen hat uns die Bäuerin ein tolles Bauernbuffet zubereitet. Nach dem ausgiebigen Essen konnte sich jeder im Hofladen mit den verschiedensten Hofprodukten eindecken.

Nun machte sich die ganze Truppe per Kleinbus auf die Höllgrotten zu erforschen. Die Stalagmiten und Stalaktiten hinterliessen tolle Eindrücke. Die letzte Stärkung in Form eines Desserts wurde im Waldrestaurant Höllgrotten genossen und dann standen auch schon die Busse parat zur Rückfahrt.

Die teilnehmenden Vereinsmitglieder waren sichtlich begeistert von der diesjährigen Vereinsreise und freuen sich bereits auf den nächsten Ausflug im kommenden Jahr. (jbi)